Laufenburg

Ladung ungenügend gesichert: Lastwagen verliert bei Vollbremsung Schamottsteine

Mario Fuchs, 19. Oktober 2022, 09:25 Uhr
In Laufenburg kam es am Dienstagnachmittag zu einem spektakulären Unfall. Ein Lastwagen musste eine Vollbremsung einlegen. Dabei verschob sich dessen Ladung und durchbrach die Rückwand des Anhängers. Alle Beteiligten blieben unverletzt.
Bei der Vollbremsung verschob sich ein Teil der schweren Ladung und landete auf der Strasse.
© Kantonspolizei Aargau
Anzeige

Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, sei der LKW-Chauffeur auf der Baslerstrasse in Richtung Laufenburg unterwegs gewesen. Da ein Auto vor ihm abbog, habe der Camion abrupt bis zum Stillstand abgebremst.

Dadurch kam die schwere Ladung ins Rutschen: Geladene Schamottesteine im Anhänger waren ungenügend gesichert, weshalb ein Teil der Steine eine Trennwand durchbrach und auf der Strasse landeten.

Der Chauffeur wurde bei diesem Unfall nicht verletzt. Auch andere Fahrzeuge wurden durch die herabfallenden Steine nicht erfasst.

Durch das Ereignis entstand ein Sachschaden an der Fahrzeugkombination und der Ladung in der Höhe von mehreren tausend Franken. Der Chauffeur wurde durch die Polizei befragt und an die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg verzeigt.

Für die Aufräumarbeiten musste die Strasse vorübergehend gesperrt werden. Die Feuerwehren Laufenburg und Kaisten übernahmen die Verkehrsregelung. Kurz nach 17 Uhr konnte die Strasse wieder freigegeben werden.

(rio.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. Oktober 2022 09:27
aktualisiert: 19. Oktober 2022 09:27