Rheinfelden

Platz benötigt: Asylsuchende sollen weiter im Dianapark untergebracht werden

21. November 2022, 10:49 Uhr
Der Kanton Aargau nutzt freie Wohnungen in der Überbauung Dianapark in Rheinfelden auch künftig für Asylsuchende. Derzeit leben 224 aus der Ukraine Geflüchtete mit Schutzstatus S in der Überbauung. Im Dianapark sind gemäss Kantonsangaben derzeit 70 der 120 Wohnungen belegt.
In den Wohnblöcken des Dianaparks in Rheinfelden leben seit dem Sommer aus der Ukraine geflüchtete Menschen. Der Kanton Aargau quartiert in leeren Wohnung nun auch Asylsuchende aus anderen Ländern ein. (Archivbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Anzeige

In Wohnungen lebten neu auch 21 Personen mit laufendem Asylverfahren oder vorläufig aufgenommene Ausländer, teilte das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Montag mit.

Grosser Platzbedarf

Als Grund gibt das DGS an, dass das Staatssekretariat für Migration (SEM) dem Kanton mehr Asylsuchende zuweise. Der Platzbedarf sei gross. Der Stadtrat Rheinfelden sei über die zusätzliche Belegung informiert worden.

Der Dianapark wird seit Ende Juni als kantonale Unterkunft für Ukraine-Kriegsflüchtlinge genutzt. Es handelt sich um eine Zwischennutzung bis zur Sanierung der Überbauung. Helvetia Versicherungen stellt dem Kanton Aargau die leerstehenden Wohnungen zum Gebrauch ohne Mietkosten zur Verfügung.

Viel Unmut über Kündigungen

Der Kanton Aargau trägt die anfallenden Nebenkosten. Die Dauer der Zwischennutzung orientiere sich am Fortschritt des Sanierungsprojekts, hiess es im Sommer Die Investitionen in die Sanierung der Überbauung betragen 82 Millionen Franken. Wegen der Sanierung erhielten mehr als 170 Mietparteien die Kündigung, was bei den Betroffenen zu viel Unmut führte.

(sda / maf)

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. November 2022 10:50
aktualisiert: 21. November 2022 10:50