Anzeige
Hilferuf aus Schwaderloch

Tierfreunde bleiben auf Tierarzt-Rechnungen sitzen

23. September 2021, 07:47 Uhr
Martina und Reto Gschwend kommen mit ihrem Tier-Gnadenhof in Schwaderloch allmählich in finanzielle Nöte. Deshalb haben sie einen Spendenaufruf gestartet. Damit sollen offene Tierarztrechnungen beglichen werden.
Die Tiere des Gnadenhofs «Tierparadies» in Schwaderloch brauchen finanzielle Unterstützung.
© Facebook/Verein Tierparadies Schwaderloch

Über 50 Tiere leben auf dem Gnadenhof «Tierparadies» von Martina und Reto Gschwend in Schwaderloch. Doch das Paar steht vor einem Problem: Derzeit sind knapp 5000 Franken an Tierarztrechnungen offen, das Geld fehlt, berichtet die «Aargauer Zeitung». Die Gschwends mussten deshalb bereits einen Aufnahmestopp von Tieren erlassen.

Teilweise entstehen viele Arztkosten, weil die Vorbesitzer die Tiere krank abgeben, ohne die Gschwends darüber zu informieren, und sich anschliessend weigern, die Kosten zu übernehmen. Und die Beiträge, die vom Verein in die Kasse fliessen, reichen bei weitem nicht. Jährlich kommen da rund 2000 Franken zusammen. Aber: «Seit Anfang Jahr haben wir rund 15'000 Franken aus eigener Tasche investiert – allein 11'000 Franken für den Tierarzt», sagt Reto Gschwend zur Zeitung.

Aufgeben ist für das Paar keine Option. Stattdessen hofft es nun auf Spenden, etwa über eine Tierpatenschaft.

In einem Brief, den die Gschwends auf Facebook geteilt haben, bitten sie um Spenden.

© Facebook/Verein Tierparadies Schwaderloch

Den ganzen Artikel der «Aargauer Zeitung» findest du hier.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. September 2021 07:46
aktualisiert: 23. September 2021 07:47