Anzeige
Möhlin

Velofahrer nach Sturz schwer verletzt – weiterer Vorfall bei Tatbestandsaufnahme

17. Oktober 2021, 08:56 Uhr
In der Nacht auf Sonntag stürzte ein 55-jähriger Velofahrer ausserhalb von Möhlin und verletzte sich dabei schwer. Bei der Tatbestandsaufnahme der Polizei an der Unfallstelle ist ein betrunkener Mann auf der gleichen Strasse noch in einen Graben gefahren.
Bei der Tatbestandsaufnahme der Polizei auf der schmalen Nebenstrasse fuhr ein Autofahrer nach dem Unfall des Velofahrers noch in einen Graben.
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Der Mann sei mit seiner Begleiterin auf einer unbeleuchteten Nebenstrasse unterwegs gewesen, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. Auf der leicht abfallenden Strasse Richtung Möhlin kam der 55-Jährige mit seinem Velo plötzlich zu Fall und blieb bewusstlos liegen.

Trotz Helm habe der Verunfallte schwere Kopfverletzungen erlitten, schreibt die Polizei weiter. Eine Ambulanz brachte ihn ins Universitätsspital Basel. Weshalb der Mann stürzte, ist nicht klar. Die beiden Velofahrer hatten vorgängig aber Alkohol konsumiert.

Während Tatbestandsaufnahme weiterer Vorfall

Während die Kantonspolizei am Unfallort mit ihren Untersuchungen beschäftigt war, nahte nach Mitternacht ein Auto an die Unfallstelle auf der Nebenstrasse heran. Als der Autofahrer die Polizei entdeckte, wollte er wenden, fuhr dabei in einen Graben und blieb stecken. Bei der Kontrolle habe sich gezeigt, dass der 25-jähriger Lenker deutlich alkoholisiert war. Weil zudem der Verdacht auf Drogeneinfluss bestand, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe an. Den Führerausweis musste er abgeben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2021 08:47
aktualisiert: 17. Oktober 2021 08:56