Kriegstetten SO

Grossbrand auf Landwirtschaftsbetrieb – war es Brandstiftung?

17. April 2022, 21:46 Uhr
In der Nacht auf Ostersonntag musste die Feuerwehr im solothurnischen Kriegstetten wegen eines Grossbrandes auf einem Landwirtschaftsbetrieb ausrücken. Weder Tiere noch Menschen wurden verletzt. Die Polizei spricht mittlerweile von möglicher Brandstiftung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Bereits an den vergangenen Wochenenden musste die Feuerwehr mehrere Brände im Kanton Solothurn löschen. Am Abend des 3. Aprils brannte das Clubhaus der Hornussergesellschaft Halten, nur eine Woche später, am 10. April, ging ein Schafstall in Flammen auf (ArgoviaToday berichtete).

Futter- und Lagerhalle komplett abgebrannt

Auch am 16. April, ebenfalls wieder an einem Samstagabend, wurden in Kriegstetten – der Gemeinde neben Halten – zwei Brände gemeldet. Betroffen waren ein Wohnhaus sowie ein Landwirtschaftsbetrieb. Letzteren traf es besonders schwer: «Als wir angekommen sind, stand das ganze Gebäude in Vollbrand», so Marc Umbricht, Kommandant der Regiofeuerwehr Halten - Kriegstetten - Oekingen, gegenüber TeleM1. Die Löscharbeiten seien auf Grund der weit entfernt liegenden Hydranten und wegen des Windes sehr aufwendig gewesen, so der Kommandant. Um den Brand in den Griff zu bekommen, wurde zusätzlich die Feuerwehr Biberist aufgeboten. Auch die Feuerwehr Gerlafingen war im Einsatz.

Laut Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn, ging die Brandmeldung um 23.30 ein. Gemäss ersten Erkenntnissen sei der Brand in der Futter- und Lagerhalle ausgebrochen. 17 Rinder, die sich zu diesem Zeitpunkt im angrenzenden Laufstall aufhielten, konnten laut Gribi rechtzeitig gerettet werden. Die Futter- und Lagerhalle wurde durch das Feuer komplett zerstört. Gemäss einer ersten Schätzung dürfte sich die Schadenssumme auf mehrere Hunderttausend Franken belaufen, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Weitere Brandmeldung von Einfamilienhaus

Praktisch zur selben Zeit als die Meldung über den Brand der Futter- und Lagerhalle bei der Polizei einging, bemerkte der Bewohner eines Einfamilienhauses an der Hauptstrasse in Kriegstetten, dass es in seinem Geräteschuppen ebenfalls brennt. Der Brandentdecker konnte das Feuer, welches sich noch nicht weit ausgebreitet hatte, eigenständig löschen.

Die Kantonspolizei Solothurn ermittelt in Anbetracht der sich häufenden Fälle mittlerweile auch in Richtung Brandstiftung, wie Bruno Gribi gegenüber TeleM1 erklärt: «Es ist tatsächlich so, dass es in der letzten Zeit mehrmals gebrannt hat in dieser Gegend. Die Brandermittlung ist dabei, die genaue Ursache abzuklären, aber man muss tatsächlich davon ausgehen, dass hier Vorsatzhandlungen stattgefunden haben. Dies müssen wir aber zuerst sauber abklären.»

Personen, die im Bereich der beiden Brandobjekte verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn (Telefon 032 627 70 00) zu melden.

Mehr zu den beiden Bränden von Samstagnacht, erfährst du hier:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

(umt)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. April 2022 07:39
aktualisiert: 17. April 2022 21:46
Anzeige