Doppeltes Pech

Im Bezirk Baden prallten gleich zwei Autofahrer in eine Signaltafel

4. August 2021, 11:01 Uhr
In Würenlos prallte ein 18-Jähriger in der Nacht auf Mittwoch gegen eine Signaltafel. Dies blieb aber nicht die einzige Kollision mit einem Verkehrsschild: Auch in Killwangen fuhr ein 83-Jähriger in eine Tafel, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.
Die Fahrt des Junglenkers endete im Gebüsch.
© Kantonspolizei Aargau

In der Nacht auf Mittwoch kam es gleich zu zwei Kollisionen mit Signaltafeln: Ein 18-Jähriger war gegen halb drei Uhr morgens mit seinem Seat in Würenlos unterwegs. Bei der Überquerung der Furttal-Kreuzung beschleunigte er stark, als die Ampel auf Grün wechselte. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte in eine Verkehrstafel. Eine Hecke stoppte schlussendlich seine Fahrt. Der 18-Jährige und seine Beifahrerin blieben unverletzt, am Auto sowie an der Tafel entstand hingegen grosser Schaden. Seinen Führerschein musste der Neulenker vorläufig abgeben.

Bereits am Nachmittag kam es im Aargau zu einem ähnlichen Vorfall: Ein 83-Jähriger touchierte in Killwangen eine Verkehrstafel. Verletzt wurde niemand. Auch er musste seinen Führerschein bis auf Weiteres abgeben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. August 2021 10:58
aktualisiert: 4. August 2021 11:01
Anzeige