Aargau/Solothurn

Junge Täter nach elf Raubdelikten im Kanton Solothurn ermittelt

Kriminalität

Junge Täter nach elf Raubdelikten im Kanton Solothurn ermittelt

· Online seit 08.12.2022, 10:46 Uhr
Elf Raubdelikte in den Städten Solothurn und Grenchen sind aufgeklärt. Die Kantonspolizei und die Justizbehörden ermittelten sieben Personen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren. Zudem war ein 18-Jähriger im November als Tatverdächtiger festgenommen worden.
Anzeige

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen sei es der Kantonspolizei in enger Zusammenarbeit mit der Staats- und Jugendanwaltschaft gelungen, die mutmasslichen Täter der Raubdelikte zu ermitteln. Das teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Dabei handelt es sich um sieben männliche Personen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren. Die Polizei legt den Beschuldigten elf Raubdelikte zur Last. Diese sollen im Oktober und November in Solothurn (neun Delikte) und Grenchen (zwei Delikte) begangen worden sein.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen dürfte der zuerst festgenommene 18-jährige Äthiopier zwei Raubdelikte alleine verübt haben in Solothurn. Die übrigen Delikte wurden gemäss Polizeiangaben in unterschiedlichen Gruppen begangen. Die Polizei führt in der Medienmitteilung die Nationalitäten der Tatverdächtigen auf: Schweiz, Äthiopien, Elfenbeinküste, Südafrika, Dominikanische Republik, Italien und Eritrea.

veröffentlicht: 8. Dezember 2022 10:46
aktualisiert: 8. Dezember 2022 10:46
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch