Strassenverkehr

Kameras erfassen im Ostaargau ab Samstag alle Kennzeichen

17. Oktober 2022, 10:29 Uhr
An rund 40 Standorten erheben Videokameras im Ostaargau vom kommenden Samstag an die Nummernschilder aller Fahrzeuge. Mit der sieben Tage dauernden Verkehrserhebung will der Kanton Informationen über die Verkehrsströme gewinnen. Der Datenschutz ist gemäss Behördenangaben gewährleistet.
Kaum sichtbar, aber sie sehen alles: Automatische Videokameras erfassen im Ostaargau die Nummernschilder aller Fahrzeuge.
© Kanton Aargau
Anzeige

Die installierten Kameras filmen die Nummernschilder und im Anschluss werden die Daten ausgewertet, wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am Montag mitteilte. Die kameragestützte Nummernschilderhebung sei eine bewährte Methode und komme in der Schweiz vielerorts zur Anwendung.

Um den Datenschutz zu gewährleisten, steht die Abteilung Verkehr des BVU in engem Kontakt mit den kantonalen Datenschutzbeauftragten, wie es in der Medienmitteilung heisst. Die Aufnahmen würden für die Auswertung verschlüsselt. Das ursprüngliche Videomaterial werde noch vor Ort automatisch gelöscht. So seien keine Rückschlüsse auf die Fahrzeuge mehr möglich.

Routenwahl, Reisezeiten und Durchfahrten

Die Erhebung gibt gemäss Kanton Rückschlüsse auf die Routenwahl, die Reisezeiten und die Anzahl Durchfahrten pro Tag an den Messstellen. Die Fahrzeuggeschwindigkeiten würden nicht gemessen.

In der Region Ostaargau führt das regionale Gesamtverkehrskonzept Ostaargau zu verschiedenen Veränderungen im Verkehrssystem. Für die Weiterentwicklung dieser Projekte braucht der Kanton nach eigenen Angaben Informationen über die Verkehrsströme, insbesondere beim Strassengüterverkehr.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Oktober 2022 10:29
aktualisiert: 17. Oktober 2022 10:29