Anzeige
Solothurn

Kantonspolizei warnt erneut vor falschen Polizisten

20. November 2021, 13:16 Uhr
Bei der Kantonspolizei Solothurn sind seit Anfang November über 100 Meldungen eingegangen wegen Betrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Die Polizei rät erneut zur Vorsicht.
Die Betrüger gaukeln den Opfern vor, dass ein Einbrecher in der Nähe sei. Die Opfer sollen deshalb dem Anrufer, der sich als Polizist ausgibt, die Wertsachen übergeben. (Symbolbild)
© Keystone

Ende Oktober konnte die Polizei in Solothurn in Zusammenhang mit Telefonbetrügern eine Frau festnehmen, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. Dennoch hält die Zahl der Meldungen über Telefonbetrüger an, die sich am Telefon meist als Polizistinnen oder Polizisten ausgeben. So gingen allein im November über 100 derartige Meldungen bei der Kantonspolizei aus allen Teilen des Kantons ein. Besonders viele sind es in Solothurn.

So läuft der «Polizeitrick» oft ab

Beim so genannten Polizeitrick geben sich Betrüger am Telefon meist als Mitarbeitende der Polizei (oder der Staatsanwaltschaft oder einer Bank) aus. Mit Geschichten über angebliche Einbrüche setzen sie die Angerufenen unter Druck und bieten an, Bargeld, Wertsachen oder Bankkarten zur sicheren Aufbewahrung meist sofort entgegen zu nehmen. 

Die Betrüger geben sich als Polizisten aus und wollen so Wertsachen stehlen.
© Kapo SO

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. November 2021 11:39
aktualisiert: 20. November 2021 13:16