Inferno

39-Jährige lässt Kerze unbeobachtet brennen – Wohnungsbrand hinterlässt hohen Sachschaden

· Online seit 27.01.2024, 06:40 Uhr
Eine Aargauerin liess eine Kerze unbeobachtet auf einem Holzmöbel stehen. Von alleine geriet die Kerze in Brand und hinterliess einen hohen Sachschaden. Jetzt wurde die Frau verurteilt.
Anzeige

Eine Kerze darf nie unbeobachtet brennen. Eine Devise, die mit grosser Wahrscheinlichkeit schon alle mindestens einmal im Leben gehört haben. Doch nicht alle halten sich an diese Regel. So auch Laura* aus dem Bezirk Lenzburg.

Brand verursacht hohen Sachschaden

Ende Oktober verbrachte Laura ihren Tag bei einem Familienmitglied im Bezirk Lenzburg. Um es sich in der Wohnung gemütlich zu machen, sorgte sie mit einer Kerze für die richtige Stimmung. Die 39-Jährige zündete die Kerze an, stellte sie auf ein Stück Plastik und deponierte sie auf einem Möbel. Da Laura die Kerze unbeobachtet liess, bemerkte sie nicht, dass die Flammen das Holzbild in Brand setzte, welches sich hinter der Kerze befand. In Folge entzündete sich auch der Plastik. Das Feuer erlosch letztlich von alleine.

Wie in einem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau zu lesen ist, hinterliessen die Flammen einen hohen Sachschaden. An der Decke und der Tapete waren Brandspuren zu sehen und an den Vorhängen und dem Möbel kam es zu Russansammlungen. Das Inferno hinterliess einen Gesamtschaden von rund 20'000 Franken. Laura wurde von der Aargauischen Gebäudeversicherung zur Anzeige gebracht.

Gegen das Brandschutzgesetz verstossen

Wie im Strafbefehl zu lesen ist, liess Laura nicht die notwendige Sorgfalt walten. Hätte sie die Kerze nicht unbeobachtet brennen lassen und sie auf eine geeignete Unterlage gestellt, wäre es nicht zum Brand gekommen. Die Staatsanwaltschaft verurteilt die 39-Jährige deshalb aufgrund einer Widerhandlung gegen das Brandschutzgesetz. Sie wird zu einer Busse von 300 Franken verurteilt und muss die Gebühren in der Höhe von 460 Franken bezahlen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

So sollte man reagieren, wenn eine Kerze Feuer fängt

Nicht immer kann man einen Brand aufgrund einer Kerze verhindern, auch wenn man sie nicht aus dem Auge verliert. Wenn das der Fall ist, muss man so einiges beachten, wie Marco Bischoff, Mediensprecher bei der Feuerwehr Rheinfelden, vor einiger Zeit gegenüber ArgoviaToday erklärte: «Am besten mit einem Feuerlöscher oder Löschdecke versuchen, den Brand zu löschen. Sollte das nicht gelingen, muss man sofort die 118 anrufen, den Raum verlassen sowie alle Türen schliessen.»

Und auch Bischoff wiederholt die alte Regel: Kerzen nie unbewacht brennen lassen! Im schlimmsten Fall kann man so noch rechtzeitig eingreifen.

*Name wurde von der Redaktion geändert

veröffentlicht: 27. Januar 2024 06:40
aktualisiert: 27. Januar 2024 06:40
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch