Aargau/Solothurn
Lenzburg/Seetal

Gülle fliesst in Hallwilersee-Zufluss – Fische verendet

Schongau

Gülle fliesst in Hallwilersee-Zufluss – Fische verendet

10.02.2023, 18:05 Uhr
· Online seit 10.02.2023, 14:31 Uhr
Am Donnerstag geriet Gülle eines Landwirtschaftsbetriebs aus Schongau in den Dorfbach, der in den Hallwilersee fliesst. Die Feuerwehr musste den Bach stauen und auspumpen.
Anzeige

Am Donnerstagmorgen wurde Gülle im Hallwilersee festgestellt. «Wir wurden alarmiert, dass sich Gülle im Dorfbach in Schongau befindet, der mit dem Hallwilersee verbunden ist. Danach mussten wir eine Sperre erstellen und die Gülle aus dem Bach pumpen», sagt Christian Muff, Kommandant RegioWehr Aesch. Die ausgepumpte Gülle wurde in drei Güllenfässer gepumpt. «Es wurden ungefähr 15 Kubikmeter ausgepumpt, die wir dann beim Bauer wieder in das Güllenloch eingefüllt haben», so Muff weiter. Fünf Stunden waren 12 Einsatzkräfte der regionalen Feuerwehr im Einsatz.

«Die Gülle kam von einem Bauernhof. Sie floss oberflächlich in eine Drainage», sagt Muff. Laut der Luzerner Polizei ist ein nicht geschlossener Güllenschieber für den Vorfall verantwortlich. Um das Schadenausmass zu beurteilen, waren auch die Verantwortlichen der Kantone Aargau und Luzern vor Ort. Gemäss ersten Erkenntnissen sind im Bach einige Fische verendet.

Hast du etwas gesehen? Dann melde dich bei uns.

veröffentlicht: 10. Februar 2023 14:31
aktualisiert: 10. Februar 2023 18:05
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch