Trotz Kontrolle und Busse

Polizei hat keine Chance gegen Elterntaxis in Seon

· Online seit 13.02.2024, 09:02 Uhr
Die Kirchtalstrasse in Seon ist seit einigen Wochen wegen Elterntaxis blockiert. Aufgrund einer Baustelle müssen die Eltern ihre Kinder dort ausladen, damit sie in den Kindergarten Schönbühl gelangen. Die Regionalpolizei Lenzburg kontrolliert und verteilt Bussen, doch das Problem wird dadurch nicht gelöst.
Anzeige

Aus Zeitgründen oder aus Bequemlichkeit bringen immer mehr Eltern ihre Kinder mit dem Auto in die Schule oder in den Kindergarten. Beim Kindergarten Schönbühl in Seon sind diese sogenannten Elterntaxis seit Dezember 2023 ein Problem.

Wegen einer Baustelle ist der Kiesplatz vor dem Kindergarten bis August 2024 für die Elterntaxis unzugänglich. In einem Schreiben teilte die Schule mit, dass «unbedingt notwendige Elterntaxis an der Kirchtalstrasse halten sollen und ihre Kinder dort aus- und einladen».

Kontrollen und Bussen

Ein User zeigte damals in einem Post in der Facebook-Gruppe «du bisch vo seon, wenn...» wie sich eine Kolonne von Elterntaxis kurz vor Mittag auf dem Trottoir mitten in einem Wohnquartier stauen.

Um der Verkehrssituation entgegenzuwirken, sollten vermehrt durch die Regionalpolizei Lenzburg Kontrollen durchgeführt werden, hiess es in dem Schreiben. Und auch die Bauverwaltung in Seon erklärte im Januar gegenüber ArgoviaToday: «Wenn die abgestellten Fahrzeuge auf der Kirchtalstrasse die Verkehrsregeln nicht einhalten, werden diese durch die Polizei gebüsst».

Hat sich die Situation verändert?

Auf Anfrage bei der Schulleitung sagt Oswald Wernli, Schulleiter Kindergarten und Primarschule: «Solange die Bauarbeiten dauern, wird es Probleme geben.» Auf dem Trottoir parkieren gefährde die Kinder und sei aus Platzgründen auch verboten, heisst es. «Wenn die Polizei Kontrollen durchführt, werden fehlbare Lenkende wohl gebüsst. Den Eltern wird die Problematik auch immer wieder mitgeteilt», meint Wernli.

Eltern finden neuen Taxistopp

Seit diesem Jahr reagiert die Regionalpolizei Lenzburg auf dieses Problem. Regelmässig werden Kontrollen bei den Elterntaxis durchgeführt, verwarnt und wenn die Autos immer wieder in der Strasse halten, werden sie gebüsst, wie Ferdinand Bürgi von der Repol Lenzburg erklärt.

«Das Problem wird so aber nicht gelöst», sagt der Polizist. Immer mehr Eltern würden ihre Kinder eben aus Angst oder auch aus Zeitgründen mit dem Auto zur Schule bringen. «Und wenn die Repol die Eltern weiterhin an der Kirchtalstrasse büsst, finden diese einen anderen Ort, um ihre Kinder auszuladen», so Bürgi weiter.

veröffentlicht: 13. Februar 2024 09:02
aktualisiert: 13. Februar 2024 09:02
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch