Lupfig

Nach Hagel: Bauer kann dank Helfern Apfelplantage wieder aufbauen

31. August 2022, 20:05 Uhr
Die Betreiber vom Loorhof in Lupfig standen Anfang Mai vor einer kaputten Obstanlage. Grund: der Hagel, der während eines Unwetters niederprasselte. Dieser zerstörte ihre vierjährige Arbeit innerhalb von wenigen Minuten. Jetzt haben sie wieder Hoffnung.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Das Unwetter von Anfang Mai hinterliess in Lupfig ein Bild der Verwüstung. Riesige Hagelkörner zerstörten die Apfelplantage von Bauer Andreas Suter. «Es war ziemlich schlimm für mich, da hinter der Plantage jahrelange Arbeit und viel Geld steckte. Das war unsere Zukunft.» Aufgrund des Hagels stand die Existenz von Suter stark auf der Kippe. Nur wenige Monate nach dem Unwetter sieht es auf dem Loorhof aber ganz anders aus. «Wir haben sehr viel Hilfe bekommen und konnten in so kurzer Zeit alles wieder hinbiegen.»

Viele der Bäume konnte man nach dem Unwetter retten. Mittlerweile ist der Gang durch die Bäume wieder passierbar und die Äpfel besitzen eine gute Qualität, wie der Bauer versichert: «Es hat Bäume, die sind in einem schönen Zustand. Man sieht es ihnen nicht an, dass sie noch vor vier Monaten zerstört waren.» Knapp 1200 Arbeitsstunden haben Freunde und fremde Helfer investiert, um die rund 2000 kaputten Bäume zu entfernen. Ohne ihre Hilfe gäbe es laut Suter den Hof wohl nicht mehr: «Dadurch, dass es so schnell ging und so viele Leute halfen, waren wir motiviert, die Plantage wieder aufzubauen.» Der letzte Schritt, welcher der Bauer nun noch vor sich hat, ist es, die rund drei Hektaren Äpfel zu pflücken.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. August 2022 21:15
aktualisiert: 31. August 2022 21:15