Anzeige
Corona-Lage Aargau

Neues Impfzentrum am KSA und Boostern über die Festtage

23. Dezember 2021, 17:04 Uhr
Im Kanton Aargau kann auch über die Feiertage geboostert werden. Einen Termin zu finden, bleibt aber weiterhin eine schwierige Aufgabe. Am Kantonsspital Aarau öffnet deshalb demnächst ein zweites Impfzentrum.
Mehr Kapazität ist gefordert – der Aargau reagiert mit einem zweiten Zentrum am KSA. (Archiv)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

150'000 Menschen sind im Aargau geboostert, fast 200'000 Personen haben bereits einen Termin für den dritten Piks gebucht, schreibt der Kanton in seinem wöchentlichen Bulletin zur Corona-Lage. Wer den begehrten Termin im Impfzentrum noch nicht hat, der soll zudem ab dem 28. Dezember zusätzliche Möglichkeiten erhalten. Am Kantonsspital Aarau wird ein zweites Impfzentrum geöffnet. Anmelden kann man sich auf der Website des Kantons. Die Termine in Impfapotheken ebenfalls online aufgeschaltet.

Das ist auch bitter nötig: Momentan sind bis Ende Jahr und darüber hinaus alle Booster-Termine ausgebucht (Stand Donnerstag, 23. Dezember). Ab Januar sind zudem 30 Armee-Angehörige an den Aargauer Impfzentren zur Unterstützung im Einsatz. Wie viel Kapazitätserhöhung der Kanton damit erreicht, konnte das Gesundheitsdepartement auf Anfrage von ArgoviaToday nicht beziffern.

Kinderimpfung startet nach Neujahr

Ab dem 3. Januar können sich Kinder ab fünf Jahren mit dem speziell für Kinder entwickelten Impfstoff piksen lassen. Das aber nur in den Impfzentren der Kantonsspitäler Aarau und Baden. Dazu gehört auch jenes im Shoppi Tivoli in Spreitenbach. Der Kanton will die Termine in der Silvesterwoche aufschalten.

Pfizer-Booster für U30 – Moderna für Ü30

Der Impfstoff von Pfizer/Biontech wird ab dem neuen Jahr bevorzugt an Personen unter 30 Jahren verimpft. Das gelte auch für die Booster-Impfung. Personen über 30 Jahren erhalten dafür prioritär den Impfstoff von Moderna. Damit reagiert der Kanton auf die Empfehlung der Eidgenössichen Kommission für Impffragen (Ekif). Der Kanton rechnet ausserdem damit, dass noch Ende Dezember die Zulassung für den Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson erfolgt. Bis dahin können sich alle mit Janssen geimpften Personen vier Monate nach der Impfung auch mit einem der mRNA-Impfstoffe boostern lassen.

Die Zahlen zur Corona-Lage im Aargau der letzten sieben Tage

© zVg / Kanton Aargau

Ein Viertel der PCR-Tests positiv

Im Aargau wurden in den letzten sieben Tagen 4'375 Corona-Fälle und 18 Todesfälle registriert. Von 17'461 durchgeführten PCR-Tests waren 25,43 Prozent positiv. 64,1 Prozent der Bevölkerung haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Allein in der letzten Woche haben sich 2530 Personen den ersten Piks geben lassen.

(lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. Dezember 2021 16:22
aktualisiert: 23. Dezember 2021 17:04