Corona-Massnahmen

Schluss mit Privilegien: Maskenpflicht trotz Zertifikat

3. Dezember 2021, 20:41 Uhr
Ab nächstem Montag müssen neu auch Geimpfte, Genesene und kürzlich Getestete in Innenräumen wieder eine Maske tragen. Der Entscheid bedeutet somit, dass bald wieder am Arbeitsplatz, im Fitnesscenter oder im Museum eine Maskenpflicht gilt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Erneut müssen alle in den Innenräumen eine Maske tragen. Das hat der Bund am Freitag beschlossen. Egal ob geimpft oder ungeimpft, die Maske muss oben sein. Für Andreas Faller, ehemaliger Vizedirektor vom BAG, ist das eine verständliche Massnahme: «Hier hätte man sich die Frage stellen müssen, ob es nicht besser wäre, wenn man die Maskenpflicht in den Innenräumen nur für Ungeimpfte anordnet. Für sie wäre das allenfalls eine Motivation, sich impfen zu lassen.» Auch Beat Flach, Nationalrat GLP AG, findet es richtig, dass der Bundesrat eine Maskenpflicht in allen Innenräumen angeordnet hat: «Es ist viel besser, wenn wir aus Solidarität die Maske tragen. Man weiss, dass man das Virus auch übertragen kann, wenn man geimpft ist.»

Die Solidarität kann nach Faller jedoch auch an ihre Grenzen stossen. Deshalb wünscht er sich von den Ungeimpften: «Es geht darum, als Gesellschaft das zu machen, was vernünftig ist. Nicht um das, was der Staat uns sagt»

Der Bund selbst will die 2G-Regelung nicht einführen. Er überlässt es den Betreibern und den Arbeitgebern, ob sie für den Verzicht auf die Maske nur noch die Geimpften und Genesenen aufnehmen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. Dezember 2021 20:48
aktualisiert: 3. Dezember 2021 20:48
Anzeige