Aargau/Solothurn

Sexarbeiterin in Aargau für Handjob für Minderjährigen bestraft

«Goldwand»

Sexarbeiterin wird wegen Handjob für 15-Jährigen verurteilt

08.03.2024, 19:03 Uhr
· Online seit 08.03.2024, 16:29 Uhr
Ein noch minderjähriger Jugendlicher setzte sich im Club «Goldwand» in Rieden zu einer Sexarbeiterin an die Bar. Nachdem die beiden ein alkoholisches Getränk getrunken hatten, gingen sie in ein privates Zimmer. Dort kam es zu sexuellen Handlungen. Dafür wurde die Frau nun zur Rechenschaft gezogen.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Ein 15-Jähriger hat vergangenen Oktober den Club «Goldwand» in Rieden aufgesucht. Dort traf der noch Minderjährige auf die 25-jährige Sexarbeiterin.

Minderjähriger bekommt von Sexarbeiterin Handjob

Wie in einem Strafbefehl der Aargauer Staatsanwaltschaft steht, kamen die beiden an der Bar zunächst ins Gespräch. Im Zuge der Unterhaltung liess sich die gebürtige Rumänin von dem jungen Mann auf ein Getränk einladen. Laut Strafbefehl teilte der 15-Jährige der jungen Frau mit, dass er bereits 20 Jahre alt war. Sie wurde in ihrem Glauben bestärkt, da der Minderjährige an der Bar ein alkoholisches Getränk konsumierte.

Daraufhin begab sich die Sexarbeiterin mit dem 15-Jährigen in ein Privatzimmer. Wie im Strafbefehl zu lesen ist, kam es dort zwischen den beiden zu sexuellen Handlungen. Die zehn Jahre ältere Sexarbeiterin befriedigte den Minderjährigen mit ihrer Hand. Für die 30-minütige Dienstleistung bezahlte der 15-Jährige der Rumänin 200 Franken. Daraufhin begab er sich zurück in den Barbereich der «Goldwand», während die 25-Jährige duschte und daraufhin ebenfalls zur Bar zurückkehrte.

Verurteilt wegen fahrlässiger sexueller Handlungen mit Kindern

Laut Urteil der Staatsanwaltschaft wäre die Täterin verpflichtet gewesen, sich genauer über das Alter des ihr völlig unbekannten 15-Jährigen zu informieren. So hätte sie beispielsweise seinen Ausweis verlangen müssen, um den Irrtum zu vermeiden. Die 25-jährige Rumänin wurde deshalb aufgrund fahrlässiger sexueller Handlungen mit Kindern verurteilt. Das zu einer bedingten Geldstrafe von 7500 Franken sowie einer Busse von 1500 Franken. Hinzu kommen Gebühren von 800 Franken.

Die Kontaktbar versichert auf Anfrage von Tele M1, grundsätzlich Alterskontrollen durchzuführen. Im nun bekanntgewordenen Fall habe der junge Mann allerdings deutlich älter als 18 Jahre ausgesehen. Man überlege sich nun, die Zutrittskontrolle zum Club zu verstärken.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 8. März 2024 16:29
aktualisiert: 8. März 2024 19:03
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch