Aargau/Solothurn

Siglistorfer Gemeinderat kritisiert Ex-Gemeindeammann scharf

«Eigenmächtige Entscheide»

Siglistorfer Gemeinderat kritisiert Ex-Gemeindeammann scharf

05.05.2023, 18:16 Uhr
· Online seit 05.05.2023, 17:24 Uhr
Mitte März der Gemeindeammann von Siglistorf per sofort zurück – sein Vize übernahm. Danach kursierten im Dorf diverse Gerüchte um den Rücktritt. Nun räumt der Gemeinderat auf und stellt öffentlich klar: Gemeindeammann Roman Frei war nicht mehr länger tragbar.
Anzeige

Der zurückgetretene Gemeindeammann Frei habe wiederholt eigenmächtige Entscheide gefällt, welche nicht mit dem Gemeinderat abgestimmt waren, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. Als Beispiel wird sein Fehlen an Fusionsgesprächen der Surbtaler Gemeinden trotz Auftrag des Gesamtgemeinderats genannt. Dies habe weitreichende Folgen für Siglistorf: Die vertiefte Prüfung des Zusammenschlusses sei nun für mehrere Jahre nicht mehr möglich.

«Als Gemeindeammann ist man Teil der Kollegialbehörde und muss sich an die Entscheide des Gesamtgemeinderats halten. Durch dieses Verhalten wurde die Gemeinde gegen aussen ungenügend vertreten. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Rolle als Gemeindeammann und dessen Aufgabenerfüllung sowie einigen weiteren Vorfällen, war das Vertrauensverhältnis gegenüber dem Gemeindeammann nachhaltig gestört», heisst es weiter. Die Zusammenarbeit sei für den Gemeinderat nicht mehr weiter tragbar gewesen und man habe dem Roman Frei die Demission nahegelegt. Mit anderen Worten: Der Gemeinderat hat den Gemeindeammann gebeten, zurückzutreten.

Seit einigen Wochen ist nun Vizeammann Dieter Martin im Amt. Mit im an der Spitze will der Gemeinderat «positiv in die Zukunft blicken und im Sinne der Gemeinde konstruktiv zusammen zu arbeiten».

veröffentlicht: 5. Mai 2023 17:24
aktualisiert: 5. Mai 2023 18:16
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch