Dauer-Rot

«Stand eine halbe Stunde da»: Ampelstörung in Bremgarten sorgte für Verkehrschaos

· Online seit 11.01.2024, 15:41 Uhr
Am Mittwochabend ging in Bremgarten auf Höhe McDonald's verkehrstechnisch nichts mehr. Weil alle Ampeln rot blieben, kamen die Autofahrerinnen und -fahrer im Feierabendverkehr weder vor noch zurück. Viele standen über eine halbe Stunde im Stau – so wie Argovia-Hörerin Edith.
Anzeige

Argovia-Hörerin Edith, die in Bremgarten arbeitet, wollte eigentlich einfach nur nach Hause. Weit kam sie allerdings nicht. Schon auf den ersten paar Metern ihres Weges wurde sie von einer roten Ampel gestoppt – in der Regel nichts Ungewöhnliches.

Ampel wurde rot – und blieb es

«Normalerweise habe ich zwei Minuten, um die Kreuzung zu passieren», so Edith gegenüber ArgoviaToday. «Am Mittwochabend stand ich eine satte halbe Stunde da und habe gewartet.» Mit «da» meint Edith die Kreuzung beim McDonald's in Bremgarten. Dort gab eine Ampelanlage mitten im Feierabendverkehr den Geist auf. Edith erklärt: «Die Ampeln waren permanent auf Rot gestellt und keiner traute sich zu fahren. Einige begannen zu hupen, andere versuchten umzudrehen und sich einen anderen Weg zu suchen und Leute filmten am Strassenrand von der Bushaltestelle aus die Szene.» Dies führte zu einem riesigen Chaos und einem mehrere hundert Meter langen Stau.

Du hast ein Bild oder Video von diesem Chaos? Dann schicke es uns per Whatsapp zu.

Polizei organisiert Hilfe

Nach über einer halben Stunde holten die genervten Autofahrerinnen und -fahrer Hilfe. «Irgendjemand hat dann schliesslich die Polizei angerufen», so Edith. Die Kantonspolizei Aargau erklärt auf Anfrage von ArgoviaToday: «Wir haben eine entsprechende Meldung reinbekommen, die Feuerwehr wurde dann für die Verkehrsregelung aufgeboten. Es gab keine Unfälle», so Mediensprecher Daniel Wächter.

Wasserschaden legte System lahm

Während die Feuerwehr den Verkehr regelte, kümmerte sich der aufgebotene Technik-Pikett-Dienst parallel um die Lösung des Problems.  Andreas Huser, Projektleiter Elektrotechnik der Abteilung Tiefbau, Verkehrsmanagement des Kantons erklärt: «Bereits aus den Fehlerlogs konnten wir feststellen, wo das Problem liegt. Es war eigentlich dann eine relativ kleine Sache.» Die Auswirkungen dieser kleinen Sache waren allerdings gross.

Vor Ort konnte der Pikett-Dienst das Problem jedoch schnell lösen. «Es war ein Wasserschaden. Das Wasser hat einen Kurzschluss zwischen zwei Drähten ausgelöst. Die Anlage dachte dann, dass sie von Hand übersteuert wird – wie dies beispielsweise von Verkehrsdienst oder Polizei bei einem Unfall gemacht wird, um den Verkehr individuell zu regeln – unglücklicherweise schaltete der Defekt das Signalbild auf die Fahrspur von der Bibenlosstrasse herkommend auf grün und die Konfliktspuren permanent auf Rot.

Laut Polizei und Kanton war der Defekt gegen 18.50 Uhr behoben. Danach lief der Verkehr wieder einigermassen flüssig. Seit Donnerstagmorgen ist die Ampel vollständig repariert und läuft wieder einwandfrei.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 11. Januar 2024 15:41
aktualisiert: 11. Januar 2024 15:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch