Mägenwil

Stau auf A1: Lastwagen verliert Mulde auf Fahrbahn

18.03.2024, 14:31 Uhr
· Online seit 18.03.2024, 10:21 Uhr
Am Montagmorgen verlor ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn eine Mulde. Wie mehrere Leserreporter berichteten, führte das zu Stau. Laut der Kantonspolizei Aargau entstand erheblicher Sachschaden – verletzt wurde niemand.

Quelle: Tele M1 / Jeffrey Gnehm / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Am Montagmorgen kam es bei der Autobahn A1 bei Mägenwil Richtung Bern zu einem Verkehrschaos. Wie eine Leserin gegenüber ArgoviaToday erklärte, befanden sich auf der Fahrbahn Mulden, welche von einem Lastwagen stammten. Die Kantonspolizei Aargau bestätigte das auf Anfrage.

Am Nachmittag teilte die Kapo mit, dass beim Unfall zwar erheblicher Sachschaden entstanden war, jedoch niemand verletzt wurde. Laut Polizeibericht fuhr der 28-jährige Lastwagenlenker von Othmarsingen her in den Kreisel in Richtung Autobahneinfahrt A1 Fahrbahn Bern. Als er im Begriff war, den Kreisel zu verlassen, löste sich die ungenügend gesicherte Ladung. Die zwei Mulden mit einem Gewicht von rund 7,5 Tonnen knallten mit voller Wucht auf die Fahr- und auch auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Ford wurde von den herunterfallenden Mulden getroffen.

Der Ford-Lenker blieb unverletzt und kam mit einem Schrecken davon. Durch das massive Gewicht der Mulden entstanden Beschädigungen am Fahrbahnbelag, der Mittelleitplanke und dem Ford. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Autobahneinfahrt Mägenwil, Fahrbahn Bern, musste bis kurz vor 11 Uhr gesperrt werden.

Die Kantonspolizei Aargau hat dem Lenker aufgrund der ungenügenden Ladungssicherung eine Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnet.

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 18. März 2024 10:21
aktualisiert: 18. März 2024 14:31
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch