Dietwil

Übermüdeter Fahrer prallt in Mittelleitplanke

7. April 2022, 11:56 Uhr
Auf der Autobahn A14 auf der Höhe von Dietwil prallte am Dienstagabend ein ausländischer Fahrer mit seinem Sattelschlepper in die Mittelleitplanke. Die Untersuchungen zeigen: Der 48-jährige Fahrer hatte die vorgeschriebene Ruhezeit mehrfach missachtet.
Übermüdeter Chauffeur prallte auf der A14 in eine Leitplanke

Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend (5. April 2022), um 20:00 Uhr. Konkret auf der Autobahn A14, auf dem Abschnitt zwischen Rütihof und Gisikon. Laut der Zuger Polizei, die den ausserkantonalen Autobahnabschnitt betreut hat, prallte der 48-jährige Rumäne im Baustellenbereich in eine Mittelleitplanke und beschädigte diese über mehrere Meter hinweg. Der Lenker, der vor Ort über Unwohlsein klagte, wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Dieses konnte er in der Zwischenzeit wieder verlassen.

Ruhezeit massiv missachtet

Bei der Auswertung der Arbeits- und Ruhezeit stellten die Spezialisten der Verkehrspolizei mehrere massive Widerhandlungen fest. In den vergangenen Tagen fuhr der 48-jährige einmal anstatt den maximal erlaubten 10 Stunden während fast 22 Stunden. Zudem hatte er die vorgeschriebene tägliche Ruhezeit mehrfach unterschritten. Die kürzeste Ruhezeit betrug lediglich 4 Stunden anstatt innerhalb von 24 Stunden mindestens 9 Stunden. Um sein Fehlverhalten zu vertuschen, fuhr der Chauffeur während der Kontrollperiode mehrfach ohne eingelegte Fahrerkarte oder bediente diese falsch oder gar nicht.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. April 2022 11:48
aktualisiert: 7. April 2022 11:56
Anzeige