Anzeige
Ware vergessen

Rothrister wird wegen Missgeschick als Dieb verdächtigt

17. Oktober 2021, 20:51 Uhr
Fritz Scheidegger hatte in einem Baumarkt vergessen, etwas zu bezahlen. Daraufhin wurde er in einem Raum festgehalten. Obwohl er beteuerte, dass es sich um ein Versehen handelte, erhielt er Hausverbot. Für ihn ist die Sache damit noch nicht abgeschlossen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Vergangener Montag in einem Baumarkt in Oftringen: Fritz Scheidegger will ein paar Sachen besorgen. Weil er kein Münz für das Einkaufswägeli hat, stapelt er die Waren in seinen Händen. Beim Gang zur Kasse fielen ihm jedoch einige Briden zu Boden. Scheidegger verstaut sie deshalb in der Hosentasche – und vergisst sie an der Kasse prompt. Der Sicherheitsdienst brachte Scheidegger daraufhin in einen Raum und hielt ihn trotz Unschuldsbeteuerungen fest. Nicht einmal auf's WC dufte der Bildhauer gehen. «Ich habe mein Natel, mein Geld und meinen Autoschlüssel auf den Tisch gelegt und gehofft, dass ich endlich auf's WC darf», sagt er zu Tele M1. Vergeblich.

Nach einer Stunde trifft die Polizei ein, die bestätigt, dass Scheidegger zuvor noch nie etwas gestohlen habe. Dennoch erhielt der Rothrister 60 Monate Hausverbot. Das will er nun nicht einfach hinnehmen. Was er nun vorhat, siehst du im Beitrag von Tele M1.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2021 20:36
aktualisiert: 17. Oktober 2021 20:51