Hui oder Pfui?

«Zu wenig Pfupf» bis «spannender Geschmack»: So kommt das neue Rivella an

31. März 2022, 19:02 Uhr
Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es von Rivella ein neues Produkt ausserhalb der bekannten Sorten. Das teebasierte Erfrischungsgetränk enthält energiespendende Pflanzen aus Südamerika und Schweizer Alpenkräuter. Wir haben Freiwillige die neuen Getränke degustieren lassen.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

Rivella hat ein neues Getränk auf dem Markt. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Unternehmens handelt es sich nicht um ein kohlensäurehaltiges Milchserum-Erfrischungsgetränk, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt. Die neue Mixtur basiert auf Tee und soll aktivierende Pflanzen aus Südamerika mit Schweizer Alpenkräutern vereinen. Die koffeinhaltigen Erfrischungsgetränke gibt es entweder mit Mate oder den weniger geläufigen Teesorten wie Guayusa und Cascara. Das natürliche Koffein der Pflanzen hat eine ähnliche Wirkung wie etwa ein oder zwei Tassen Kaffee.

Entwickelt und hergestellt wird das Energiegetränk in einem speziellen und mehrstündigen Cold-Brew-Verfahren in Rothrist und ist ab sofort im Detailhandel erhältlich. Tele M1 wollte natürlich vorab wissen, wie die neuen Getränke schmecken und suchte nach freiwilligen Testerinnen und Tester. Wie der Schweizer Energydrink ankommt, siehst du im Video oben.

Hier gibt es den ganzen Beitrag von Tele M1:

Quelle: Tele M1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. März 2022 14:51
aktualisiert: 31. März 2022 19:02