Mythen Center Schwyz

Augenzeugin erzählt von Unfall: «Es sah aus wie auf einem Schlachtfeld»

21. November 2021, 18:37 Uhr
Nach dem Absturz einer Weihnachtsdekoration im Einkaufszentrum Mythen Center Schwyz haben am Samstagabend und Sonntagmorgen fünf der sechs verletzten Frauen das Spital verlassen können. Eine Frau liegt weiterhin im Spital.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

Eine der Verletzten, eine 26-jährige Frau, war mit dem Rettungshelikopter ins Spital transportiert worden. Wegen der Kopfverletzungen, die sie sich beim Absturz der Konstruktion zugezogen hatte, sei sie auch am Sonntag noch in Spitalpflege gewesen, sagte ein Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die anderen fünf Frauen im Alter zwischen 17 und 57 Jahren konnten das Spital wieder verlassen, zwei von ihnen, die sich nur leicht verletzt hatten, bereits am Samstagabend. Um die Personen, die den Unfall beobachtet oder sich in unmittelbarer Nähe befunden hatten, hatte sich ein Care Team gekümmert.

Eine, die den Zwischenfall miterlebte, war M.S.*: «Ich stand etwa zehn Meter vom Unfallort entfernt und hatte dem Platz den Rücken zugekehrt.» Dann habe sie plötzlich ein Krachen gehört und sich umgedreht. «Dann sah ich das ganze Ausmass: Verletzte Menschen, Leute, die unter Schock standen – es sah aus wie auf einem Schlachtfeld.»

Hohes Besucheraufkommen

Alle sechs Verletzten standen direkt unter der Dekoration, als diese sich im Bereich des sogenannten Oktogons von der Decke löste und auf die Mallfläche stürzte. Dort war am Samstag ein Weihnachtsmarkt im Gange, bei dem rund 60 Aussteller verschiedene Produkte anboten. Ob es sich bei den Verletzten um Besucherinnen oder Verkäuferinnen handelte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. Es hätten sich am Samstag viele Leute im Einkaufszentrum aufgehalten.

Das Mythen Center sei «sehr betroffen über den Zwischenfall», schreibt das Einkaufszentrum auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1. Man wünsche den Verletzten baldige Genesung. Warum die Weihnachtsdekoration auf die Mallfläche gestürzt ist, wird noch untersucht. «Die Weihnachtsdekoration wurde wie alle Jahre von unseren erfahrenen Mitarbeitenden aufgestellt. Die heruntergefallene Dekoration wurde vor über zwei Wochen montiert und ausgetestet», so der Geschäftsführer der Mythencenter AG. Man werde die Ermittlungen in allen Belangen unterstützen. 

Das Mythen Center Schwyz wird am Montag wieder öffnen.

(red.)

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 21. November 2021 11:25
aktualisiert: 21. November 2021 18:37
Anzeige