Schweiz

Ausschreitungen bei Berner Reitschule fordert Verletzte

Bern

Ausschreitungen und Angriff auf Polizisten bei Berner Reitschule – 11 Verletzte

· Online seit 05.05.2024, 15:51 Uhr
Bei der Reitschule in Bern ist es in der Nacht auf Sonntag zu Ausschreitungen gekommen. Polizisten wurden mit Steinen und Flaschen beworfen und mit Feuerwerk und Lasern attackiert. Elf Einsatzkräfte wurden verletzt.
Anzeige

Bei der Reitschule haben in der Nacht auf Sonntag mehrere Personen eine Strassenbarrikade errichtet. Die Meldung ging bei der Kantonspolizei Bern gegen 0.30 Uhr ein, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Personen hätten Container auf die Strasse bringen und anzünden wollen.

Als die Polizei eintraf, stellte sie auf der Neubrückstrasse weitere Vermummte fest, die Strassenbarrikaden errichteten. Auch viele unbeteiligte Drittpersonen waren vor Ort. Bei der Ankunft der Polizei wurden die Beamten sofort attackiert. Sie wurden mit Steinen und Flaschen beworfen und mit Feuerwerkskörpern und Lasern angegriffen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Polizei setzt Gummischrot und Wasserwerfer ein

Die Polizei setzte Gummischrot und Reizstoff ein. Auch ein Wasserwerfer kam zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden elf Polizistinnen und Polizisten verletzt, drei mussten ins Spital gebracht werden. Ob es weitere Verletzte im Zusammenhang mit den Ausschreitungen gibt, ist noch unklar. Mehrere Polizeifahrzeuge und Autos von Drittpersonen wurden teils massiv beschädigt, der Sachschaden ist gross.

Wegen der Barrikaden war die Neubrückstrasse und die Schützenmattstrasse mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei zog sich zurück, als sich die Situation beruhigt hatte und die Barrikaden geräumt waren.

Zeugen gesucht

Nun sucht die Polizei Zeugen: Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen gemacht hat oder Foto- oder Videomaterial vom Abend zur Verfügung stellen kann, um die Täterschaft zu identifizieren, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 638 81 11 zu melden.

veröffentlicht: 5. Mai 2024 15:51
aktualisiert: 5. Mai 2024 15:51
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch