Infektiologe schätzt ein

«Diese Saison könnte die Grippe das neue Corona sein»

Bettina Zanni, 7. Oktober 2022, 15:51 Uhr
Infektiologe Andreas Widmer rechnet mit einer starken Grippewelle, welche die Spitäler an ihre Grenzen zu bringen droht. Die Maske sieht er zurzeit als zentral im Kampf gegen die Grippe – und nicht gegen Corona.
Anzeige

Sämtliche Covid-Massnahmen sind in der Schweiz seit mehreren Monaten aufgehoben – im April fiel mit der Maskenpflicht im ÖV die letzte davon. Viele Menschen haben dadurch auch die Pandemie hinter sich gelassen und tun sich schwer damit, die Maske nach der Impfung und Monaten der Leichtigkeit erneut hervorzuholen.

Kürzlich erinnerte das Bundesamt für Gesundheit an das Maskentragen in Innenräumen, was bei einigen Menschen Verunsicherung auslöste. Infektiologe Andreas Widmer schätzt die aktuelle Situation ein:

Herr Widmer, sollten wir jetzt wieder Maske tragen? 

Aktuell halte ich eine Empfehlung zum Maskentragen nicht für nötig. Das Virus zirkuliert derart stark, dass es unmöglich ist, diesem mit temporärem Maskentragen auszuweichen.

Masken nützen also nichts mehr?

Natürlich nützen Masken gegen das Coronavirus. Aber im Gegensatz zum letzten Jahr haben wir keine Corona-Massnahmen mehr. Daher ist es noch schwieriger, das Virus nicht zu erwischen. Massnahmen sind aber auch nicht mehr nötig, da die Intensivstationen wegen der hohen Immunität in der Bevölkerung im Moment nicht mehr an den Anschlag zu kommen drohen. Zudem sind die Menschen coronamüde. Eine offizielle Maskenempfehlung würde darum ohnehin erst wirken, wenn es in den Spitälern wieder eng würde.

Schliessen Sie das aus?

Nein, leider nicht. Bis zum nächsten Frühling ist die Pandemie nicht vorbei. Die Situation ist zurzeit völlig unklar. Es könnte sein, dass die Hospitalisationen bis in einem Monat wieder einen kritischen Punkt erreichen. Vor allem, weil es in den Spitälern auf den Notfallstationen schon jetzt an Personal mangelt. Doch anstatt Corona könnte dieses Jahr die Grippe die Spitäler an den Anschlag bringen.

Warum?

Die Grippewelle wird dieses Jahr stärker ausfallen, weil keine Schutzmassnahmen mehr gelten. Die Pandemie hat gezeigt, dass die Maske effektiv gegen die Grippe schützt. Daher gehe ich davon aus, dass die Maske in der Grippesaison eine entscheidende Rolle spielen wird.

Die Grippe wäre dann das neue Corona?

Ja, man könnte es im Hinblick auf die Auslastung in den Spitälern fast so nennen. Meine Empfehlung für Risikopersonen und ältere Menschen lautet daher: in den rechten Arm die Booster-Impfung spritzen und in den linken die Influenza-Impfung.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 16:20
aktualisiert: 7. Oktober 2022 16:20