Anzeige
Coronavirus - Schweiz

Erneuter Protest gegen Corona-Schutzmassnahmen in Bern

9. September 2021, 22:32 Uhr
In Bern haben am Donnerstag erneut Menschen gegen die Corona-Massnahmen demonstriert. Am Abend fanden sich rund tausend Personen in der Hauptstadt ein, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtete. Die Polizei führte mehrere Personen ab.
Demonstranten protestieren am Donnerstagabend in Bern gegen die behördlichen Anti-Corona-Massnahmen.
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Angeführt von Trychlern marschierten die Kundgebungsteilnehmenden um 20.00 Uhr durch die Berner Innenstadt. Die Polizei war in der Stadt sichtbar präsent, liess aber den unbewilligten Kundgebungszug laufen.

Die Ordnungshüter führten vier Personen für nähere Abklärungen ab, zwei weitere wurden weggewiesen, wie die Berner Kantonspolizei auf Twitter mitteilte. Bei Kontrollen wurde unter anderem eine Steinschleuder sichergestellt. Ausserdem kam es den Angaben zufolge im Zusammenhang mit der Demo zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Die Impf- und Massnahmengegner kritisierten insbesondere das Covid-Zertifikat, das ab Montag auch im Innern von Restaurants, in Kinos sowie in Sporteinrichtungen zum Einsatz kommt, und durch das sie sich ausgegrenzt fühlen. «Friede, Freiheit, das Volk ist souverän», erschallten Rufe aus der Mitte der Kundgebung. Es wurden Schweizer- und Kantonsfahnen sowie Transparente mitgetragen.

Wegen der Kundgebung kam es im öffentlichen Stadtverkehr vorübergehend zu Behinderungen. Bereits am Mittwochabend hatten in Bern nach dem Bundesratsentscheid für eine Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht laut Behördenangaben mehrere tausend Menschen gegen die Schutzmassnahmen des Bundes protestiert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. September 2021 22:35
aktualisiert: 9. September 2021 22:32