Vogelwelt

Hobby-Ornithologen sichteten über 135‘000 Gartenvögel

9. Mai 2022, 11:40 Uhr
Über 4000 Freiwillige haben in den letzten fünf Tagen in der Schweiz während einer Stunde Vögel im Garten oder in der Siedlung gezählt. Bei Birdlife Schweiz gingen bis zum frühen Montagmorgen 135'445 Vogel-Meldungen über 191 Arten ein.
Hobby-Ornithologen sichteten über 135‘000 Gartenvögel
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Am häufigsten gesichtet wurden die Amsel und der Haussperling - Meldungen gab es zu diesen Vogelarten aus über 80 Prozent der Gärten. Auch die Kohlmeise, der Hausrotschwanz und die Rabenkrähe wurden von den Hobby-Ornithologen in über der Hälfte der Gärten erspäht, wie Birdlife mitteilte. Seltenere Gäste waren demnach der Turmfalke, Girlitz, Graureiher, Grünspecht und die Stockente.

Die Auswertung habe gezeigt, wie wertvoll naturnah gestaltete Gärten für Vögel seien, schrieb die Naturschutzorganisation. Einheimische Bepflanzungen, reiche Strukturen oder auch ein Teich böten etwa Lebensraum für Insekten, die Vögeln als Nahrung dienen. Aus solchen Gärten seien im Schnitt 12,3 Vogelarten gemeldet worden. Andere Gärten brachten es auf 7,2 Arten.

Zur «Stunde der Gartenvögel» rief BirdLife alle Vogel-Interessierten auf - Vorkenntnisse waren nicht nötig, auch dank einer neuen App namens «Vogelführer BirdLife Schweiz». Damit lassen sich Vögel automatisiert mithilfe von Bildern und Tonaufnahmen bestimmen.

Die Vogelzählung fand statt vom 4. bis 8. Mai. Ins Leben gerufen wurde sie in Schweiz im Jahr 2015.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Mai 2022 11:40
aktualisiert: 9. Mai 2022 11:40
Anzeige