Uitikon-Waldegg

Ladenkamera filmt, wie Auto in Scheibe rast - und wie die Insassen abhauen

17. August 2022, 17:34 Uhr
Die Kantonspolizei Zürich hat am frühen Mittwochmorgen nach einem Verkehrsunfall in Uitikon-Waldegg den Fahrzeuglenker sowie die Beifahrerin wegen des Verdachts auf ein Raserdelikt verhaftet. Die beiden waren vom Unfallort geflüchtet.

Quelle: ZüriToday / Robin Luijten

Anzeige

Kurz nach 2 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldungen ein, dass es in Uitikon-Waldegg zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, wie es in einer Mitteilung heisst.

In Uitikon-Waldegg verlor ein Autolenker die Kontrolle und sein leistungsstarkes Fahrzeug und prallte gegen eine Hausfassade.
© Kantonspolizei Zürich

Auto knallte in ein Geschäftshaus

Gemäss ersten Abklärungen fuhr ein 27-jähriger Schweizer zusammen mit einer Begleitperson mit seinem Personenwagen auf der Birmensdorferstrasse von Zürich herkommend Richtung Birmensdorf.

Der Lenker verlor die Herrschaft über sein leistungsstarkes Fahrzeug, schleuderte über das Trottoir und prallte heftig in die Fassade einer Geschäftsliegenschaft.

«Dann habe ich das Kamerasystem gecheckt...»

Pikant: Die Ladenkamera von Urs Müller, Geschäftsführer von Sportster 24, filmte den Wahnsinnscrash. Um zwei Uhr nachts habe er einen Anruf erhalten und als erstes an einen Einbruch gedacht, so Müller zu TeleZüri. «Dann habe ich das Kamerasystem gecheckt und gesehen, dass es ein Unfall war.»

«So etwas zu sehen, tut im Herzen weh», sagt er, «es reisst einen mit einem Schock aus dem Bett». Sie hätten den Laden erst vor einem Jahr aufgemacht und viel Geld in den Umbau gesteckt.

Die erste Frage, die sich Müller stellte: «Wie kann so etwas passieren und wie geht es den Insassen?» Gleichzeitig habe er gehofft, dass kein Feuer ausbricht, weil das ganze Gebäude aus Holz ist.

Jetzt steht für den Geschäftsführer das Aufräumen und Renovieren an. Zwei Bereiche des Schaufensters sind kaputt, die ganze Fassade inklusive Gibelwand sei hinüber.

Insassen flohen vom Unfallort

Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Fahrzeuginsassen den Unfallort verlassen. Während die 26-jährige Schweizer Beifahrerin bei der eingeleiteten Fahndung unweit der Unfallstelle angetroffen werden konnte, musste der Fahrzeuglenker an seinem Wohnort aufgesucht werden.

Beide wurden wegen des Verdachts auf ein Raserdelikt festgenommen. Beim 27-Jährigen wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die Beifahrerin musste zur Kontrolle mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren werden.

(lol)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 17. August 2022 11:52
aktualisiert: 17. August 2022 17:34