Tessin

Mann bedroht Doris Leuthard in ihrem Ferienhaus

15. Juli 2022, 15:23 Uhr
Alt Bundesrätin Doris Leuthard ist in ihrem Ferienhaus im Tessin mit einem spitzen Gegenstand bedroht worden. Der Täter befindet sich mittlerweile in einer psychiatrischen Klinik.
Doris Leuthard hat laut Nachbarn um Hilfe gerufen.
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Ein Mann hat die frühere Bundesrätin Doris Leuthard in ihrem Ferienhaus in Vairano im Tessin mit einem spitzen Gegenstand bedroht, möglicherweise ein Messer. Zuvor sollen die beiden gestritten haben. Das schreibt das Tessiner Online-Portal «tio.ch», die Kantonspolizei bestätigte die Angaben.

Leuthard soll laut Nachbarn um Hilfe gerufen haben. Vor Ort hätten die herbeigerufenen Polizisten dann interveniert. Der Täter wurde festgenommen und in die psychiatrische Klinik in Mendrisio gebracht.

Neben ihrer Tätigkeit als Coop-Verwaltungsrätin hat die ehemalige Bundesrätin heute auch Mandate bei Coop Mineraloel, Stadler Rail und Transgourmet.

Augenzeuge Giezendanner ist «entsetzt»

Der ehemalige Aargauer SVP-Nationalrat Giezendanner hat ebenfalls ein Ferienhaus im Tessin. Es liegt im Dorf Vira, rund 600 Meter Luftlinie von Vairano entfernt. Beide Dörfer gehören zur politischen Gemeinde Gambarogno. Am Freitag war dann Giezendanner klar, was geschehen war, nachdem verschiedene Tessiner Medien über den Einsatz berichteten.

Giezendanner ist «entsetzt» über den Vorfall, wie er gegenüber CH Media sagt. Er kennt Leuthard gut und hatte den Kontakt zu ihr auch nach seinem Politikerleben stets behalten. Was hier geschehen sei, sei schlimm, sagt er. «Es muss doch in der Schweiz möglich sein, dass alt Bundesräte ohne Schutz leben und herumlaufen können.»

(log)

Quelle: Today-Zentralredaktion/AargauerZeitung
veröffentlicht: 15. Juli 2022 13:43
aktualisiert: 15. Juli 2022 15:23
Anzeige