Bezahl-App

Mehr als die Hälfte der Schweiz bezahlt mit Twint

21.02.2023, 14:53 Uhr
· Online seit 21.02.2023, 14:14 Uhr
Twint erreichte erstmals fünf Millionen User. Auch die Anzahl der Transaktionen stieg im Vergleich zum Vorjahr um über 170 Millionen Zahlungen.
Anzeige

Die Bezahl-App Twint hat im vergangenen Jahr rasant zugelegt. Im Januar verzeichnete der Zahlungsanbieter erstmals fünf Millionen Nutzer.

Damit setze mehr als die Hälfte der in der Schweiz lebenden Personen auf die Dienstleistungen der App, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Und auch die Transaktionszahlen seien auf Rekordkurs. Im Jahr 2022 wurden den Angaben zufolge insgesamt 386 Millionen Zahlungen mit Twint getätigt. Das seien mehr Transaktionen als in allen Jahren seit der Gründung im Jahr 2014 zusammen.

Keine Auskunft über Spenden

Gesamthaft wurden zwei Drittel der Zahlungen kommerziell getätigt, beispielsweise an der Kasse oder über Online-Shops. Bei einem Drittel handelt es sich um Zahlungen zwischen Privatpersonen – wenn ein User einem Kollegen oder einer Kollegin Geld twintet.

Über Zahlen zu einzelnen Geschäftsbereichen konnte Twint auf Anfrage der Today-Redaktion keine Auskunft geben. Konkret wurde hier eine Aufstellung angefragt, wie sich die Spenden über Twint entwickelten – angesichts des Ukraine-Kriegs oder der Erdbeben in der Türkei.

Ladenkasse, ÖV und Parkgebühren

Am häufigsten kommt die App an der Ladenkasse zum Einsatz. Aber auch der Kauf von Tickets für den öffentlichen Verkehr oder das Bezahlen von Parkgebühren per Twint sei sehr beliebt, heisst es weiter.

Twint gehört den grössten Schweizer Banken UBS, Credit Suisse, Postfinance, Raiffeisen, Zürcher und Waadtländer Kantonalbank sowie der Börsenbetreiberin SIX und dem Zahlungsabwickler Worldline.

(sda/log)

veröffentlicht: 21. Februar 2023 14:14
aktualisiert: 21. Februar 2023 14:53
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch