Nach diesen Automarken suchen Schweizerinnen und Schweizer am meisten | ArgoviaToday
Online-Automarkt

Nach diesen Automarken suchen Schweizerinnen und Schweizer am meisten

Oliver Schneider, 17. Februar 2023, 18:42 Uhr
Deutsche Hersteller dominierten 2022 das Ranking der meistgesuchten Automarken auf dem Schweizer Online-Markt und französische Marken verlieren in der Romandie an Boden. Das zeigt eine Analyse von Comparis.
Anzeige

Comparis hat die im Jahr 2022 meistgesuchten Automarken auf seinem Online-Markt unter die Lupe genommen. Am häufigsten gesucht wurde Mercedes-Benz mit einem Suchanfragen-Anteil von 13,1 Prozent, wie der Online-Vergleichsdienst mitteilt. Ebenfalls auf den Podestplätzen befinden sich BMW sowie VW mit 12,2 beziehungsweise 10,7 Prozent Suchanfragen-Anteil. Dahinter folgen Audi (9,5 Prozent), Porsche (5,5 Prozent), Toyota (3,8 Prozent) und Ford (3,1 Prozent). Die Marken Škoda (2,9 Prozent), Volvo (2,6 Prozent) sowie Renault (2,1 Prozent) bilden das Schlusslicht der zehn meistgesuchten Automarken.

Gegenüber dem Vorjahr gab es im Ranking keine Veränderung. Im Fünfjahresvergleich zeigen sich aber Verschiebungen. Grösste Verlierer sind VW und Volvo. Die Hersteller verloren jeweils zwei Plätze und liegen nun auf den Rängen 3 und 9. Grösster Gewinner hingegen ist BMW. Zwischen 2018 und 2022 kletterte der Hersteller um zwei Plätze im Ranking nach oben und belegt neu Rang 2.

Unterschiedliche Landesteile, unterschiedliche Marken

Comparis gibt auch Einblick in den Automarkt der einzelnen Kantone: In Graubünden etwa schafften es Seat und Hyundai unter die ersten zehn Ränge. Suzuki, 2021 noch in den Top Ten, hat es nicht mehr in die Rangliste geschafft. Subaru, einst der Platzhirsch unter den Automarken in Berggebieten, taucht darin gar nicht mehr auf.

Ganz andere Vorlieben haben Auto-Interessierte in der Südschweiz. Hier befinden sich die Marken Mini, Fiat und Jeep unter den 10 meistgesuchten Autobrands. Fiat, seit Anbeginn der Comparis-Analyse auf Rang 5, hat gegenüber 2021 zwei Ränge eingebüsst und liegt nun auf Rang 7.

In der französischsprachigen Schweiz mit den Kantonen Genf, Jura, Neuenburg und Waadt schafften es die Marken Land Rover, Peugeot und Fiat unter die zehn meistgesuchten Automarken. Während im Ranking 2018 noch zahlreiche französische Marken auf der Suchliste der frankophonen Schweiz standen, sind 2022 Citroën und Renault in einigen Kantonen ganz aus dem Ranking verschwunden.

Die Datenanalyse basiert nach Angaben von Comparis auf zehn Millionen Fahrzeugsuchen, die im Zeitraum von Januar 2022 bis Dezember 2022 auf comparis.ch durchgeführt wurden.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 17. Februar 2023 09:58
aktualisiert: 17. Februar 2023 18:42
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch