«Schweiz Tipp»

Paradiesischer Luxus: Von der Privatvilla zum Fünfsterne-Hotel

· Online seit 19.04.2023, 17:08 Uhr
Im Tessin befinden sich ein paar der schönsten und besten Hotels der Schweiz. Eines davon ist die Villa Castagnola in Lugano. Das familiengeführte Grand Hotel bietet neben einer eigenen Seeterrasse auch ganz viel Geschichte.
Anzeige

Sonniges Wetter, feines Essen und mediterranes Lebensgefühl. Das Tessin weiss noch immer, wie es uns nebelgeplagte Deutschschweizer verwöhnen kann. Dank der schnelleren Zugverbindung durch den Gotthard-Basistunnel ist die Anreise auch für einen Tagesausflug noch bequemer. Doch wieso sollte man noch am selben Tag zurück? Schliesslich gibt es hier ein paar der besten Hotels der Schweiz.

Eines davon steht in Lugano: das Grand Hotel Villa Castagnola. Wer schon einmal eine Fahrt auf den Monte Brè gemacht hat, ist an dem eindrücklichen Gebäude mit seinem eigenen Park schon vorbeigekommen. Luganos Hausberg liegt direkt hinter dem Hotel (und den anderen – San Salvatore – sieht man vom Hotelpark aus).

1880 als Wohnsitz der russischen Adelsfamilie Von Ritter erbaut, wurde die Villa Castagnola im Jahr 1885 von einem jungen Schweizer Ehepaar aus der Familie Schnyder von Wartensee gekauft und in ein Hotel umgewandelt. 1982 wurde das Anwesen von der heutigen Tessiner Eigentümerfamilie Garzoni aus Lugano erworben, die das Hotel aufwendig renovieren liess, um der Villa wieder ihren früheren Glanz – kombiniert mit modernstem Komfort – zurückzugeben.

Von der Privatresidenz zum 5-Sterne-Superior-Hotel

Jedes der 39 Zimmer und 33 Suiten bietet einen atemberaubenden Blick auf den See oder den üppigen Hotelpark. Das Grand Hotel Villa Castagnola ist zu einem beliebten Ort für Veranstaltungen und Tagungen geworden. Auch als Hochzeitspaare finden oft den Weg hierhin.

Für das kulinarische Angebot sorgen drei hauseigene Restaurants. Das Grand Hotel Villa Castagnola leistet sich sogar zwei Spitzenköche: Chefkoch Alessandro Boleso mit dem Easy-dine Restaurant «La Rucola» und dem mit 15 Gault-Millau-Punkten dotierten Gourmet Restaurant «Le Relais», sowie Küchenchef Frank Oerthle mit dem Restaurant «Arté al Lago», das Aushängeschild der Villa Castagnola, eroberte mit seiner preisgekrönten Küche 16 Gault-Millau-Punkte.

Geschichte, Kunst und Kulinarik

Das Restaurant beherbergt die renommierte Galerie Arté. Jedes Jahr stellen zwei lokale sowie international bekannte Künstler ihre Werke in dieser einzigartigen Location aus. Die kulinarische Kunst des Chefkochs soll so mit den Kunstwerken verschmelzen, dass es für die Gäste ein einzigartiges Erlebnis wird.

Das Hotel verfügt zudem über einen Wellnessbereich, einen Innenpool und einen Tennisplatz. Spektakulär ist der Spaziergang durch den eigenen Park und weiter zum Seeufer. Dort befindet sich die private Terrasse des Grand Hotels, welche ein fantastisches Panorama mit Blick auf den San Salvatore bietet. Bei diesem Blick auf den San Salvatore und der Bucht davor wird klar, wieso man die Tessiner Stadt oft als «Rio Europas» oder «Lugano di Janeiro» bezeichnet.

Erholung nahe dem Stadtzentrum

Trotz der ruhigen Lage am Luganersee erreicht man das Stadtzentrum Luganos, verschiedene Museen, das Casino und diverse Geschäfte nach einem kurzen Fussmarsch. Mit seiner Kombination aus historischem Charme, modernem Komfort und der Lage in Lugano bietet es den Gästen ein einzigartiges Erlebnis in einer der schönsten Regionen der Schweiz.

(red.)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 19. April 2023 17:08
aktualisiert: 19. April 2023 17:08
Quelle: ArgoviaToday / Travelcontent

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch