Chancenlos

Wieder nichts: Auch dieses Jahr müssen wir auf weisse Weihnachten verzichten

21. Dezember 2021, 07:37 Uhr
Seit Jahren wünschen sich Gross und Klein, dass an Weihnachten wieder einmal Schnee fällt. Laut dem Argovia-Wetterfrosch Roger Perret ist es nun jedoch definitiv: an den Feiertagen bleibt es grün und braun.
Auch dieses Jahr fällt an Weihnachten kein Schnee.
© Getty

Was gibt es Schöneres, als an Weihnachten aus dem Fenster zu gucken und die Welt in einem weissen Puderzuckermantel zu bestaunen? Im Nachbargarten ist die Weihnachtsbeleuchtung vom vielen Schnee schon fast nicht mehr zu erkennen und durchs gegenüberliegende Fenster kann man den geschmückten Weihnachtsbaum bestaunen. Eine Vorstellung, die jedem gefällt, jedoch auch dieses Jahr wortwörtlich ins Wasser fällt.

Klimawandel lässt grüssen

Während bis vor wenigen Tagen die Welt noch in Ordnung schien und die Hoffnung von weissen Weihnachten Bestand hatte, ist es nun definitiv, wie Meteorologe Peter Perret erzählt: "Nach unseren Statistiken gibt keine Chancen mehr, dass es weisse Weihnachten gibt. "Weder am 24., 25. noch am 26. wird es also nur ansatzweise Schnee geben im Kanton Aargau. Im Gegenteil sogar: «Es wird ziemlich mild werden. Die Temperaturen können auf bis zu 9 Grad steigen», so Perret. Doch es kommt noch schlimmer: Auch lokale Regenschauer können vorkommen. Unsere diesjährigen Weihnachten sind also nicht nur grün und warm, sondern auch noch nass.

Wer dieses Jahr nicht auf weisse Weihnachten verzichten will, der muss in die Höhe. «Ab ungefähr 1000 Metern liegt Schnee», so Perret. Diesen wird es jedoch nicht flächendeckend, sondern nur vereinzelt geben. Erst ab 1800 Metern kann man dieses Jahr Weihnachten in einem «Winter Wonderland» verbringen.

An Silvester kann es Schnee geben

Doch das Jahr wollen wir uns mit der Nachricht von grünen Weihnachten nicht vermiesen lassen, den es gibt ja noch Silvester. Dort sieht es dann auch etwas besser aus. Die Chancen bestehen noch, dass wenigstens beim Jahreswechsel Schnee fallen wird. Das kann man jedoch erst eine Woche vorher sicher sagen. «Die Hoffnung stirbt zuletzt und es ist noch alles offen», sagt der Wetterfrosch zum Schluss.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Dezember 2021 07:37
aktualisiert: 21. Dezember 2021 07:37
Anzeige