Schweiz

Zürcher Forscher taufen Tessiner Tintenfisch «Chuchichäschtli»

Aus der Schublade

Zürcher Forscher taufen Tessiner Tintenfisch «Chuchichäschtli»

· Online seit 04.04.2024, 16:15 Uhr
Zürcher Forscher haben im Tessin Fossilien einer bisher unbekannten Tintenfischart entdeckt – und sie «Chuchichäschtli» getauft. Die rund 242 Millionen Jahre alte Versteinerung lag lange im Chuchichäschtli, bis ihre Bedeutung erkannt wurde.
Anzeige

«Zuerst haben wir uns überlegt, die Art nach einem Kollegen zu benennen», sagte Christian Klug, Paläontologie-Professor an der Universität Zürich (UZH), am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. «Aber das Fossil ist so unansehnlich, dass wir das niemandem antun wollten.» Stattdessen tauften sie den Tintenfisch deshalb auf den Namen «Ticinoteuthis chuchichaeschtli».

Gefunden wurde die Versteinerung bereits vor Jahrzehnten an der weltberühmten Fossilienfundstelle am Monte San Giorgio TI. Seither lagen sie in einem Kasten am Paläontologischen Institut der UZH.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Erst kürzlich untersuchte Klug zusammen mit Alexander Pohle die Sammlung erneut. Dabei stiess Pohle auf die bisher unbekannte Kopffüsser-Art.

«Jede Menge neue Arten in Schubladen»

Es sei nicht ungewöhnlich, in einer Sammlung auf eine neue Art zu stossen, erklärte Klug. «Es gibt jede Menge an neuen Arten, die in Schubladen warten», sagte Klug. «Die heute lebenden Arten machen nur etwa ein Prozent aller Arten aus, die jemals gelebt haben», so der Forscher. Paläontologen – also Forscher, die Fossilien untersuchen – gebe es hingegen nicht sehr viele.

Vorgestellt haben die Forschenden die neu entdeckte Art in der Fachzeitschrift «Swiss Journal of Palaeontology».

(sda/bza)

veröffentlicht: 4. April 2024 16:15
aktualisiert: 4. April 2024 16:15
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch