Schweiz

Wetterausblick: Zuerst Sonne, dann Blutregen, dann wieder Sonne

Aprilwetter

Zuerst kommt eine weitere Ladung Saharastaub – dann der Blutregen

· Online seit 08.04.2024, 11:28 Uhr
Es ist ein Auf und Ab zwischen Kalt- und Warmfronten, ganz wie es dem Sprichwort zum Aprilwetter gerecht wird. Am Montag liegt erneut viel Saharastaub in der Luft, bevor eine Kaltfront Regen bringt und den Sand auswäscht. Doch auch wenn es kühler wird, es geht bald wieder aufwärts.
Anzeige

Der Saharastaub breitet sich am Montag von Westen her gegen Osten aus. Das trübt nicht nur die Sicht, sondern fördert auch die Wokenbildung. Dennoch dürfte es im Mittelland für Temperaturen zwischen 23 und 26 Grad reichen, wie Meteonews mitteilt. Im Churer und St.Galler Rheintal treibt der Föhn die Temperaturen sogar bis auf 29 Grad hoch, was schon rekordverdächtig wäre.

Doch ab Dienstag ist mit dem sommerlichen Intermezzo vorerst Schluss. Von den Britischen Inseln her erreicht uns eine Kaltfront, die Niederschläge mitbringt. Im östlichen Mittelland und im Bündnerland ist es am Morgen noch freundlich, doch auch da breiten sich die Wolken am Vormittag allmählich aus. Am meisten Regen dürfte es in den Bergen, namentlich in den Tessiner Alpen, geben. Gleichzeitig sinkt die Schneefallgrenze bis am Abend in den Voralpen von über 2000 Metern auf rund 1000 Meter.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Im Mittelland dürften Regenmengen von 5 bis 10 Litern pro Quadratmeter zusammenkommen. Diese reichen aus, um den Saharastaub aus der Luft zu waschen. Folglich kommt es zu sogenanntem Blutregen. Die Temperaturen sacken in den Keller, maximal noch 12 Grad liegen drin, im Süden erreichen sie bis zu 14 Grad.

Gute Nachrichten für Sonnenliebhabende

Für Sonnenhungrige gibt es aber gute Nachrichten: Schon am Mittwoch bessert das Wetter, die Störung zieht sich Richtung Osten und Alpen zurück, im Mittelland ist es schon verbreitet trocken und im Westen gibt es erste Auflockerungen. Es wird immer freundlicher, auch wenn die Temperaturen noch nicht über 13 Grad klettern. Die Bise trübt die Wetterbesserung etwas, sie ist besonders in der Westschweiz stark. Und von Donnerstag bis Sonntag stellt sich dann wieder eine Schönwetterphase ein. Es gibt viel Sonnenschein und mildere Temperaturen. Ab Freitag dürfte die 20-Grad-Marke wieder zum Thema werden, am Wochenende könnte es sogar wieder zu einem Sommertag über 25 Grad kommen.

Das vergangene warme Wochenende hatte Scharen von Menschen nach draussen gezogen, mancherorts wurden gar April-Rekorde geknackt. Am Samstag wurde es in Basel-Binningen mit 28,8 Grad am wärmsten, gefolgt von Chur mit 28,5 Grad, was einem April-Rekord entspricht. Und in der Nacht auf Sonntag blieb es warm, in Delsberg wurden um 0.50 Uhr 25 Grad gemessen.

veröffentlicht: 8. April 2024 11:28
aktualisiert: 8. April 2024 11:28
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch