Sport

Aargauer Wasserspringerin Michelle Heimberg bestreitet heuer keine Wettkämpfe mehr

Verpasste Olympia-Quali

Aargauer Wasserspringerin Michelle Heimberg bestreitet heuer keine Wettkämpfe mehr

· Online seit 23.04.2024, 13:43 Uhr
Nach der verpassten Olympia-Qualifikation legt die Wasserspringerin Michelle Heimberg eine längere Pause ein. Die 23-jährige Aargauerin wird in diesem Jahr keine Wettkämpfe mehr zu bestreiten.
Anzeige

Damit verzichtet Heimberg, die kürzlich als Europas Wasserspringerin des Jahres 2023 ausgezeichnet wurde, auch auf die Titelverteidigung vom 1-m-Brett an den Europameisterschaften im Juni in Belgrad.

Ihr Blick ist bereits auf die kommende Saison gerichtet, in der mit der EM und der WM zwei Grossanlässe im Kalender stehen. «Ich habe gemerkt, dass das Feuer in mir noch brennt. Aber ich will mir die Zeit geben, die ich brauche, um stärker zurückzukommen», liess sich Heimberg in einem Communiqué von Swiss Aquatics zitieren.

Als Absolventin eines Studiums in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung will Heimberg die Zeit nutzen, ihr Wissen in der Berufswelt in die Praxis umzusetzen.

(sda)

veröffentlicht: 23. April 2024 13:43
aktualisiert: 23. April 2024 13:43
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch