Kilchberger Schwinget

Diese Aargauer sind die Hoffnungsträger

24. September 2021, 20:17 Uhr
Am Samstag steigt mit dem Kilchberger Schwinget der Saisonhöhepunkt. Mit dabei sind vier Böse aus dem Aargau. Der grosse Favorit für den Sieg ist jedoch der 23-jährige Dominator dieser Saison: Samuel Giger.

Quelle: TeleM1

Der Kilchberger Schwinget ist eines der wichtigsten Schwingfeste der diesjährigen Saison. Gerade einmal 60 Teilnehmer dürfen am Schwingfest teilnehmen. So kommt es, dass alleine die Teilnahme am Fest eine grosse Ehre für die Bösen ist. Umso grösser ist die Freude, dass sich vier Aargauer einen heiss begehrten Platz im Ring ergattern konnten. Gemeint sind Nick Alpiger, Andreas Döbeli, Patrick Räbmatter und Oliver Hermann. ArgoviaToday stellt euch unsere Teilnehmer vor:

Nick Alpiger

Nick Alpiger

© Keystone-SDA

Gemessen an den bisherigen Erfolgen führt Nick Alpiger das Quartett an. Die Saison war für den 25-Jährigen bislang aber alles andere als leicht. Am Aargauer Kantonalen stellte er bei seinem Comeback nach Verletzung gegen Schwingerkönig Christian Stucki, er verletzte sich jedoch am Solothurnischen kurze Zeit später erneut. Am Nordwestschweizer musste Alpiger dann erneut aussetzen, da er positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Die Freude ist bei ihm also gross, dass er nun am Kilchberger Schwinget teilnehmen kann: «Es geht mir gut und ich bin fit! Ich freue mich nun sehr», so Alpiger.

Im ersten Gang trifft er auf den Zürcher Samir Leuppi. Alpiger gewann bereits 2018 am Nicklausschwinget gegen ihn.

Andreas Döbeli

Andreas Döbeli

© Keystone-SDA

Döbeli hat zuletzt das Nordwestschweizer Verbands-Fest für sich entschieden und wird mit entsprechend grosser Zuversicht ans Saisonhighlight reisen. Dem 23-Jährigen ist jedoch klar: «Manchmal braucht man einfach ein wenig mehr Selbstvertrauen.»

Im ersten Gang tritt er auf den Glarner Eidgenoss Roger Rychen. 2019 gewann er bereits am Nordostschweizer gegen Rychen, 2018 hat Döbeli den Kampf im Sägemehl auf dem Weissenstein jedoch verloren.

Patrick Räbmatter

Patrick Räbmatter

© Keystone-SDA

Räbmatter verzeichnet bereits einen Kranzfestsieg und 47 Kränze in seinem Palmarès. Der 30-Jährige erzählt im Training, dass er bereit ist für das Kilchberger Schwinget: «Kopfmässig bin ich voll dabei! Ich kann nicht zaubern, aber ich bin mir sicher, dass es gut kommt.» Auch er freut sich über die Qualifikation in Kilchberg.

Räbmatter trifft auf Christian Schuler, den er in fünf Duellen zweimal besiegen konnte.

Oliver Hermann

Oliver Hermann

© Keystone-SDA

Insgesamt 10 Kränze konnte der 25-Jährige bereits ergattern. Sein Können hat er das letzte Mal in Wittnau und Zunzgen gezeigt. Hermann stellte 2016 am Nicklausschwinget gegen seinen Kilchberger Auftaktgegner Beda Arztmann.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. September 2021 19:38
aktualisiert: 24. September 2021 20:17
Anzeige