Nach 21 Jahren

Ende einer Ära im nationalen Tennis-Ranking – Federer verliert Spitze

5. April 2022, 16:05 Uhr
Zum ersten Mal seit April 2001 führt nicht mehr Roger Federer die Schweizer Tennis-Rangliste bei den Herren an. Nach 21 Jahren ist nun die Wachablösung im Tennis-Ranking geschehen. Neuer Spitzenreiter ist der Schaffhauser Henri Laaksonen.
Zum ersten Mal seit April 2001 führt nicht mehr Roger Federer die nationale Rangliste bei den Herren an.(Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/NEIL HALL
Anzeige

Nach 21 Jahren heisst der Führende im Schweizer Tennis-Ranking nun nicht mehr Roger Federer. Aufgrund der langanhaltenden Verletzungspausen von Federer und Stan Wawrinka wurden ihre nationalen Ergebnisse und Klassierungen per Ende März 2022 eingefroren und beide sind aus der neuen Rangliste herausgenommen. Sobald neue Resultate dazukommen, werden sie auch national wieder gelistet.

Somit führt erstmals der Schaffhauser Henri Laaksonen das Ranking an vor Dominic Stricker. Dahinter folgen zwei Davis-Cup-Spieler aus Rüschlikon: Marc-Andrea Hüsler und der seit kurzem wieder für die Schweiz spielende Alexander Ritschard. Bei den Damen sind die ersten vier Positionen im Vergleich zum Herbst 2021 unverändert geblieben. Jil Teichmann führt vor Belinda Bencic, Viktorija Golubic und Stefanie Vögele.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. April 2022 15:42
aktualisiert: 5. April 2022 16:05