FC Aarau

Sieg im letzten Testspiel: Der FC Aarau gewinnt gegen Altach 2:1

10. Juli 2022, 15:30 Uhr
Der FC Aarau hat die Saisonvorbereitung mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen. In Bludenz gewann er gegen den österreichischen Bundesligisten Altach 2:1. Beide Tore erzielte nach dem frühen Rückstand der Neuzugang Nikola Gjorgjev.
Der FCA trat in Altach erstmals in den neuen Heimtrikots an.
© FCA/Sarah Rölli

Am Tag zuvor, beim 3:1 gegen den Erstligisten Schötz, hatte Shkelqim Vladi zwei Mal getroffen. In Bludenz zeichnete nun Nikola Gjorgjev als Doppeltorschütze verantwortlich. Beim 1:1 in der 37. Minute profitierte er von einem Abspielfehler des gegnerischen Torhüters und der Vorarbeit von Mikaël Almeida; er musste den Ball aus weniger Metern nur noch ins leere Tor schiessen.

Gashi vergibt Foulpenalty 

Beim 2:1-Siegtreffer in der 57. Minute dann überraschte Gjorgjev Altachs Keeper mit einem direkt verwandelten Freistoss von der linken Strafraumecke. Eine frühere Führung für Aarau hatte kurz vor der Pause Shkelzen Gashi vergeben. Der Mittelstürmer und Captain schoss einen Foulpenalty neben das Tor. In Rückstand war der FCA bereits nach zehn Minuten geraten.

Trainer Stephan Keller hatte im Vergleich zum Test gegen Schötz elf Änderungen in der Startformation vorgenommen. Mit dabei war mit dem Kameruner Junior Ambasa von Promotion-League-Klub Chiasso auch ein Testspieler. Der Kameruner zeigte auf der rechten Seite eine engagierte und ansprechende Leistung.

Neues Heimtrikot bringt Glück

24 Stunden zuvor hatten sich ebenfalls schon zwei Testspieler zeigen dürfen. Der Torhüter Joschua Neuenschwander (Kriens) und der Verteidiger Juan Rodriguez (La Coruña) kamen gegen Altach aber nicht mehr zum Einsatz. Mittelfeldspieler Silvan Schwegler war der einzige Spieler, der in beiden Tests auf dem Platz stand.

Mit dem Sieg gegen das vom deutschen Weltmeister und Rekordtorschützen Miroslav Klose trainierte Altach schloss der FC Aarau, der erstmals in den neuen Heim-Trikots spielte, die Serie von Testspielen mit einer positiven Bilanz ab. Von den vier «richtigen» Spielen - beim Jubiläumsturnier des FC Baden vor einer Woche dauerten die Spiele gegen Wettingen, Wohlen und Baden bloss 30 bzw. 45 Minuten - gestaltete Aarau drei siegreich.

Eine Niederlage setzte es nur gegen Waldhof Mannheim aus der 3. Bundesliga ab (0:2). Allerdings trat Aarau mit Kriens (3:1) und Schötz (3:1) auch gegen zwei Unterklassige an. Die Meisterschaft in der Challenge League beginnt am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen Vaduz.

(AZ/Stefan Wyss)

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 10. Juli 2022 15:30
aktualisiert: 10. Juli 2022 15:30
Anzeige