Anzeige
Nach Balljungen-Affäre

FCA-Trainer Keller entschuldigt sich

31. Mai 2021, 08:29 Uhr
FCA-Trainer Keller äussert sich erstmals zur Balljungen-Affäre
© ArgoviaToday
Aarau-Trainer Stephan Keller äussert sich nach Abschluss des Disziplinarverfahrens gegen ihn erstmals zur Balljungen-Affäre. Sein Verhalten sei nicht angemessen gewesen, beteuert er.

Statt den 2:1-Sieg über die Grasshoppers zu feiern, stürmte Stephan Keller nach Schlusspfiff auf einen Balljungen zu, um diesen zurechtzuweisen. Der 42-Jährige nervte sich, dass der Junior den Ball einem GC-Spieler zu schnell zugeworfen hatte. Mittlerweile wurde der FCA-Trainer für diese Aktion mit 2000 Franken gebüsst.

«Ich habe mich in dieser Situation unangemessen verhalten, darum habe ich mich auch unmittelbar entschuldigt. Ich stehe zu Fehlern», sagt Keller nun im Interview mit der «Aargauer Zeitung».

Der Vorfall habe auch intern geklärt werden müssen: "Unser Präsident hat mich konstruktiv getadelt. Er bemängelte mein Verhalten sowie meine Kommunikation nach dem GC-Spiel. Ich gebe ihm zu 100 Prozent recht und lerne daraus.

Das ganze Saison-Bilanz-Interview mit Aarau-Trainer Stephan Keller mit der Aargauer Zeitung gibt es hier.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. Mai 2021 08:29
aktualisiert: 31. Mai 2021 08:29