Basel - Luzern 3:0

Basel wahrt kleine Chance auf Meistertitel

24. April 2022, 19:08 Uhr
Der FC Basel wahrt mit einem 3:0-Heimsieg gegen Luzern die kleine Chance auf den Meistertitel. Valentin Stocker ist mit zwei Toren der Matchwinner.
Valentin Stocker jubelt nach seinem 1:0
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Die Basler gingen bereits in der 3. Minute in Führung. Nach einem Eckball köpfte Tomas Tavares den Ball in die Mitte des Strafraums, von wo aus Stocker herrlich aus der Drehung traf. Es war für den 33-Jährigen der 100. Treffer im Dress des FCB. In der 73. Minute doppelte er nach einem schönen Steilpass von Wouter Burger nach.

Stocker erzielte erstmals seit dem 4. Mai 2014 zwei Tore in einem Spiel der Super League - von Juli 2014 bis Januar 2018 war in der Bundesliga bei Hertha Berlin tätig. Für den Schlusspunkt zeichnete Fedor Tschalow (83.) verantwortlich. Die Basler hatten zuvor dreimal in Folge unentschieden gespielt.

Das klare Resultat widerspiegelte das Geschehen auf dem Rasen nicht, die Luzerner hielten gut dagegen und vergaben einige Topchancen. In der 18. Minute scheiterte Samuele Campo mit einem Penalty am starken Basler Keeper Heinz Lindner. In der 26. Minute hätte Marvin Schulz den Ausgleich erzielen müssen, jedoch ging sein Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten. Glück hatte das Heimteam auch in der 21. Minute, dass Tavares nach einem klaren Foul nicht die zweite Gelbe Karte kassierte, was einen Platzverweis zur Folge gehabt hätte.

Es war für Luzern die 14. Partie in Serie in Basel ohne Sieg - der letzte Erfolg datiert vom 26. April 2015. Die Zentralschweizer liegen nun sieben Punkte hinter dem rettenden drittletzten Tabellenrang, den nun Sion innehat.

Telegramm:

Basel - Luzern 3.0 (1:0)

21'905 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tore: 3. Stocker (Tavares) 1:0. 73. Stocker 2:0. 87. Tschalow (Frei) 3:0.

Basel: Lindner; Lopez 88. Lang), Frei, Pelmard, Tavares; Burger; Millar (88. Fernandes), Palacios (65. Kasami), Esposito (66. Tschalow), Stocker (88. Pavlovic); Ndoye.

Luzern: Müller; Dräger (46. Grether), Burch, Simani, Sidler; Jashari; Gentner (66. Ndiaye), Schulz (66. Schürpf); Campo (56. Ugrinic); Kvasina, Abubakar (56. Sorgic).

Bemerkungen: Basel ohne Xhaka (gesperrt), Petretta, Essiam und Padula (alle verletzt). Luzern ohne Monney und Loretz (beide verletzt). Verwarnungen: 4. Stocker, 18. Tavares, 51. Grether, 67. Sorgic.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. April 2022 19:05
aktualisiert: 24. April 2022 19:08
Anzeige