Aufstieg in Sicht

Diese Weggefährten drücken dem FC Aarau die Daumen

16. Mai 2022, 21:53 Uhr
Er ist zum Greifen nah: Der Aufstieg. Am Samstag kann der FC Aarau seine Zukunft in der Super League besiegeln. Der ganze Kanton drückt die Daumen – darunter auch ehemalige Spieler und Trainer.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Einer, der bereits einen Aufstieg des FC Aaraus hautnah miterlebt hat, ist Alain Schultz. Beim letzten Aufstieg in die Super League 2013 war er Spieler beim FC Aarau. Den Aufstieg wünscht er nun auch seinen Nachfolgern: «Ihr habt am Samstag die Möglichkeit, eine neue Geschichte zu schreiben. Ihr packt das!» 

Alfred «Charly» Herberth, FCA-Cupsieger von 1985 drückt ebenfalls die Daumen: «Das Stadion ist voll, der ganze Kanton steht hinter euch. Lasst euch nicht verrückt machen vor dem Match. Spielt einfach ein letztes Meisterschaftsspiel, anschliessend ein schönes kaltes Bier und dann ab in die Ferien – nicht mehr und nicht weniger.» Der ehemalige Spieler Rainer Bieli wünscht dem FCA «viel Glück für das Spiel» und rät ihnen, stets auf Trainer Stephan Keller zu hören. 

Auch Trainer-Legende Gilbert Gress, der den FC Aarau 2007 übernahm und den Ligaerhalt des Clubs sicherte, fiebert mit. Für ihn ist klar: «Der FC Aarau gehört in die oberste Liga.»

Um in die Super League aufzusteigen, braucht Aarau im Spiel gegen den FC Vaduz am kommenden Samstag nur einen Punkt. Hinter dem FCA stehen nicht nur ehemalige Spieler, Trainer und andere Weggefährten, sondern auch 8000 Fans, die das Spiel im ausverkauften Brügglifeld live mitverfolgen werden – und natürlich zahlreiche weitere Fans, die zwar keinen Platz im Stadion mehr ergattern konnten, aber natürlich trotzdem mitfiebern werden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / TeleM1
veröffentlicht: 16. Mai 2022 21:53
aktualisiert: 16. Mai 2022 21:53
Anzeige