Schweizer Cup

Mutiger Auftritt nicht belohnt: Der FC Aarau verliert nur knapp gegen Basel

18. September 2022, 19:13 Uhr
Eine sehr gute Leistung des FCA wird nicht belohnt. Die Aarauer verlieren nach tapferem Kampf gegen das grosse FC Basel mit 1:3 nach Verlängerung. «Wir dürfen Stolz sein», sagt FCA-Captain Jäckle.
Niederlage nach hartem Kampf im Brügglifeld für den FC Aarau gegen das grosse FC Basel.
© KEYSTONE
Anzeige

Es war eine Achterbahn der Gefühle. Es war Kampf und Krampf. Und spannend bis zum Schluss. Ein richtigerer Cup-Tag im Brügglifeld! Dabei beginnt das Spiel denkbar schlecht: Nach wenigen Minuten liegt Goalgetter Shkelqim Vladi verletzt am Boden und muss ausgewechselt werden.

TeleM1-Reporter Sergio Lüthi im Gespräch mit Aarau Captain Olivier Jäckle, nach der knappen Niederlage gegen Basel.

Quelle: ArgoviaToday/Manuel Fasol

Doch die couragierten Aarauer lassen sich von diesem frühen Schock nicht entmutigen – im Gegenteil. In der 10. Minute trifft Valon Fazliu zum vielumjubelten 1:0 für die Heimherren. Fazliu verwertete eine Flanke von Bastien Conus, der dem Ex-Nati-Verteidiger Michael Lang zuvor den Ball abgeluchst hatte. Das Brügglifeld stand Kopf.

Der FC Basel kann nicht reagieren

Es ist die beste Phase des FC Aarau, der aufsässig und hartnäckig spielt. Aarau Captain Olivier Jäckle sagt nach dem Spiel gegenüber TeleM1: «Man sah nicht, welches Team Super League und welches Challenge League spielt.» Das grosse FC Basel kann nicht reagieren und ist vom forschen Auftritt des Challenge-Ligisten überfordert. Doch nach und nach gelingt es den Baslern, sich zu fangen.

Plötzlich kommt es auch vor dem Aarauer Tor zu brenzligen Situationen bis schliesslich im Sechzehner ein Ball an die Hand von Conus prallt. Das Verdikt ist klar: Elfmeter für Basel. Jean-Kévin Augustin verwertet zum 1:1 Pausenresultat.

Der Schock in der Verlängerung

In der zweiten Halbzeit hätten beide Mannschaften eigentlich genug Chancen gehabt, die Partie in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Der FCA spielt auch in diesem zweiten Umgang munter mit, stellen die Basler Super League Spieler regelmässig vor Probleme. Ein Sieg des unterklassigen Aarau wäre zu diesem Zeitpunkt keineswegs gestohlen gewesen. Trotz allem blieb es beim 1:1 nach 90 Minuten.

Und zum Schluss siegte eben doch die Basler Klasse und deren Erfahrung. Waren es doch zwei Routiniers, die den FC Basel erlösten: In der ersten Hälfte der Verlängerung zirkelte Taulant Xhaka eine Flanke genau auf den Fuss von Michael Lang, der zum 2:1 für den Gast vollenden konnte.

Jäckle: «Im Moment überwiegt die Enttäuschung»

Und es kam noch schlimmer für die Aarauer, denn kurz nach dem Gegentreffer sah Allen Njie die rote Karte und musste wegen einer Tätlichkeit vom Platz. Wenig später musste auch Bastien Conus mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche. Damit waren die Aarauer endgültig gebrochen. Captain Jäckle sagt: «Am Schluss fehlte die Kraft.»

In der 119- Minute traf schliesslich Dan Ndoye zum 1:3 Endstand. Es war der Schlusspunkt unter einen unterhaltsamen Cup-Nachmittag im Brügglifeld. «Im Moment überwiegt die Enttäuschung, aber morgen dürfen wir stolz auf unsere Leistung sein», resümiert Jäckle den Aarauer Gemütszustand.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. September 2022 15:14
aktualisiert: 18. September 2022 19:13