Stadionbau

Streit um neues Zürcher Fussballstadion geht in die nächste Runde

03.10.2023, 18:12 Uhr
· Online seit 03.10.2023, 16:05 Uhr
Das Hin und Her um das neue Stadion auf dem Hardturm-Areal in Zürich-West nimmt scheinbar kein Ende. Die Stadion-Kritiker ziehen einen Entscheid des Baurekursgerichts ans Verwaltungsgericht weiter.

Quelle: TeleZüri / ZüriNews vom 11. Juni 2023

Anzeige

Das Baurekursgericht hatte Ende August entschieden, die Rügen der Kritiker, die vor allem das Ortsbild und den Lärm betrafen, seien unbegründet. Der strittige Gestaltungsplan, genehmigt von der Baudirektion, sei rechtens. Die Rekurse der Kritiker wurden abgewiesen.

Nun ziehen diese weiter vor das Verwaltungsgericht, wie das Projektteam, das das Stadion bauen will, am Dienstag mitteilte. Es sei bedauerlich, dass die Rekurrenten weiterhin keine Bereitschaft zeigten, die deutliche Zustimmung der Zürcher Stimmbevölkerung endlich zu akzeptieren und einzulenken, heisst es in der Mitteilung.

«Gefährdet wirtschaftliche Basis»

Für das neue Stadion kämpfen auch die beiden Zürcher Traditionsvereine GC und FC Zürich. Der FCZ schreibt auf seiner Webseite: «Mit dem Weiterzug wird die Inkraftsetzung des in zwei Abstimmungen 2018 und 2020 gutgeheissenen Projekts durch wenige Personen weiter verzögert.» Das gefährde die wirtschaftliche Basis der zwei Super-League-Klubs mit ihren hunderten Arbeitsplätzen und gehe auf Kosten des Jugend-, Breiten- und Vereinssport.

Die Kritiker könnten das Stadionprojekt noch länger verzögern. Nach dem Verwaltungsgericht stünde auch noch der Weg ans Bundesgericht offen.

(sda/nib)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 3. Oktober 2023 16:05
aktualisiert: 3. Oktober 2023 18:12
Quelle: ZüriToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch