Letzter Frauen-Slalom

Michelle Gisin scheidet aus – Slokar siegt überraschend

19. März 2022, 14:41 Uhr
Die Schweizer Skifahrerinnen gehen im letzten Weltcup-Slalom der Saison leer aus. Michelle Gisin, die nach dem ersten Lauf auf Rang 2 lag, fädelt ein und verpasst das Podest. Der Sieg geht überraschend an Andreja Slokar aus Slowenien.
Michelle Gisin konnte die gute Ausgangslage nicht nutzen und schied im zweiten Lauf aus.
© AP Photo/Marco Trovati

Die Schweizerinnen verpassen im letzten Weltcup-Slalom des Winters das Podest. Wendy Holdener wird in dem von der Slowenin Andreja Slokar gewonnenen Rennen als beste Fahrerin von Swiss-Ski Siebente.

Wendy Holdener kehrte mit einem ansprechenden Ergebnis auf die Rennpiste zurück, nachdem sie den letzten Slalom vor einer Woche in Are verpasst hatte. In Schweden hatte sie sich bei einem Sturz im vorgängigen Riesenslalom eine Schienbein-Prellung und eine Schnittwunde an der linken Wade zugezogen. Noch am Dienstag wäre der Start in Méribel nicht möglich gewesen. Die Schmerzen am Schienbein waren noch zu gross gewesen.

Die nach dem ersten Lauf an 2. Stelle liegende Michelle Gisin schied nach einem spektakulären Sturz aus. Camille Rast, die im Slalom in Are verletzungsbedingt ebenfalls nur Zuschauerin war, verpasste mit dem 18. Rang weitere Weltcup-Punkte. Beim Finale werden nur den ersten 15 Punkte gutgeschrieben.

Andreja Slokar feierte ihren ersten Weltcup-Sieg in einem Slalom. Mitte November hatte sie in Lech/Zürs am Arlberg das Parallelrennen für sich entschieden. Im Slalom hatte sie es bisher noch nicht aufs Weltcup-Podest geschafft. Die nach erstem Durchgang führende Deutsche Lena Dürr wurde Zweite, Olympiasiegerin Petra Vlhova Dritte.

zum gesamten Ticker

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 19. März 2022 10:17
aktualisiert: 19. März 2022 14:41
Anzeige