Wegen 4 Hundertstel

Corinne Suter verpasst Sieg in Zauchensee ganz knapp

16. Januar 2022, 13:29 Uhr
Die Schweizer Skifahrerinnen stehen auch beim zweiten Rennen in Zauchensee auf dem Podest. Im Super-G rast Corinne Suter auf Rang 2. Sie verliert auf die Siegerin Federica Brignone aus Italien lediglich vier Hundertstel.
Corinne Suter zeigte im Super-G von Zauchensee eine starke Leistung.
© AP Photo/Giovanni Maria Pizzato
Anzeige

Corinne Suter meldet sich mit dem ersten Podestplatz im Super-G nach mehrheitlich unbefriedigenden Ergebnissen auch in dieser Disziplin zurück – auf der Strecke, auf der sie vor zwei Jahren in der Abfahrt ihren ersten Weltcup-Sieg errungen hatte.

In diesem Winter erreichte die WM-Zweite einzig im letzten der bisherigen vier Super-G ein ansprechendes Resultat. In Val d'Isère war sie Sechste geworden. Ihren zuvor einzigen Podestplatz in der laufenden Saison hatte Suter Anfang Dezember als Dritte in der zweiten Abfahrt in Lake Louise in Kanada erreicht.

Lara Gut-Behrami musste sich am Tag nach ihrem Sieg in der Abfahrt, im ersten Super-G seit ihrem schweren Sturz Mitte Dezember in St. Moritz, mit dem 10. Platz unmittelbar vor der Bündnerin Jasmine Flury begnügen.

Federica Brignone siegte zum zweiten Mal in dieser Saison in einem Super-G. In St. Moritz hatte sie das zweite Rennen gewonnen. Das Podest komplettierte Ariane Rädler. Die durch mehrere schwere Knieverletzungen immer wieder zurückgeworfene Vorarlbergerin schaffte es zum ersten Mal im Weltcup unter die ersten drei.

(red.)

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 16. Januar 2022 11:18
aktualisiert: 16. Januar 2022 13:29