Weltcup in Wengen

Justin Murisier überzeugt im Abschlusstraining am Lauberhorn

· Online seit 10.01.2024, 14:31 Uhr
Justin Murisier reiht sich im Abschlusstraining in Wengen als einziger Schweizer Abfahrer in den Top 5 ein. Der Walliser belegt bei der zweiten Fahrt am Lauberhorn auf verkürzter Strecke den 2. Platz.
Anzeige

Murisier, der vor dem Jahreswechsel in Bormio als Vierter sein Bestergebnis in einer Weltcup-Abfahrt herausgefahren hatte, verlor auf die Bestzeit des Franzosen Cyprien Sarrazin 35 Hundertstel. Mit gut einer Sekunde Rückstand auf den in Bormio siegreichen Sarrazin belegten Niels Hintermann und Stefan Rogentin die Ränge 7 respektive 8.

Marco Odermatt liess es nach seiner Bestzeit am Dienstag wie einige andere favorisierte Fahrer etwas ruhiger angehen. Der Abfahrts-Weltmeister, der im Weltcup weiter auf seinen ersten Sieg in der Königsdisziplin wartet, lag bis nach dem Brüggli-S in Führung, ehe er das Tempo etwas drosselte und vor der Ziellinie stark abschwang. Am Ende klassierte sich der Vorjahres-Zweite mit 1,40 Sekunden Rückstand direkt hinter Gröden-Sieger Dominik Paris auf dem 16. Rang.

Kilde lässt Training aus

Vorjahressieger Aleksander Kilde, am Vortag Sechster, verzichtete mit Blick auf das happige Programm der kommenden Tage auf eine weitere Übungsfahrt.

Das Wettkampf-Programm am Lauberhorn umfasst in diesem Jahr, wie erstmals in der vorletzten Saison, vier Rennen. Es beginnt am Donnerstag mit der Ersatz-Prüfung mit verkürzter Länge für die eine der zwei Anfang Dezember in Beaver Creek, Colorado, abgesagten Abfahrten. Am Freitag folgt der Super-G, am Samstag die Abfahrt auf der Originalstrecke. Den Abschluss bildet am Sonntag der Slalom.

(sda/raw)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 10. Januar 2024 14:31
aktualisiert: 10. Januar 2024 14:31
Quelle: BärnToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch