Sport
Ski

Odermatt holt sich in Wengen den ersten Abfahrtssieg – Drama um Kohler

Lauberhornabfahrt

Odermatt holt sich in Wengen den ersten Abfahrtssieg – Drama um Kohler

11.01.2024, 15:14 Uhr
· Online seit 11.01.2024, 12:20 Uhr
Marco Odermatt gewinnt in Wengen erstmals eine Abfahrt im Weltcup. Er setzt sich bei der verkürzten Lauberhornabfahrt klar vor dem Franzosen Cyprien Sarrazin und dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde durch. Der Sieg wurde durch den Sturz von Odermatts gutem Freund Marco Kohler überschattet.
Anzeige

Wie lange musste er auf diesen Moment warten! Nun kann Marco Odermatt endlich auch in der Abfahrt im Weltcup jubeln. Ausgerechnet beim Heimrennen in Wengen feiert der Nidwaldner seinen ersten Sieg in der Königsdisziplin. Er deklassiert die Konkurrenz klar. Bormio-Sieger Cyprien Sarrazin kam Odermatt mit 58 Hundertstel Rückstand am nächsten. Vorjahressieger beim Lauberhorn Aleksander Aamodt Kilde liegt auf Rang 3. bereits 81 Hundertstel hinter dem Nidwaldner.

Odermatt zeigte am Lauberhorn schlicht eine Traumfahrt, vergleichbar mit jener vor knapp einem Jahr an der WM in Courchevel, wo er sich zum Abfahrts-Weltmeister krönte. Der 26-jährige Nidwaldner durchfuhr alle Schlüsselstellen wie Minschkante, Brüggli- und Ziel-S in Perfektion. In vier der fünf Sektoren liess er sich die Bestzeit notieren.

Quelle: TeleBärn / BärnToday

Achtmal Zweiter

Achtmal wurde Odermatt in der Abfahrt bisher Zweiter. Der Sieg in dieser Disziplin war ein grosses Ziel. Mit dem Gewinn des Abfahrts-WM-Titels in Courchevel im vergangenen Frühling hatte er bereits angedeutet, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es auch im Weltcup klappt. Vergangenes Wochenende hatte Odermatt bereits Adelboden einen Heimsieg beschert. Er gewann den Riesenslalom am Chuenisbärgli überlegen.

Mit rund eineinhalb Sekunden Rückstand auf Odermatt reihten sich dessen Teamkollegen Justin Murisier (10.), Niels Hintermann (11.) und Alexis Monney (12.) ein.

Drama um Odermatt-Freund Marco Kohler

Mit Startnummer 35 startete Odermatts guter Freund Marco Kohler. Der Berner Oberländer hatte sich 2020 als Vorfahrer bei der Lauberhornabfahrt schwer verletzt und sich in dieser Saison so richtig zurückgekämpft. Nun folgt erneut in Wengen der Schock. Kohler stürzte nach einem Sprung und hat sich dabei offenbar am Knie verletzt. Mithilfe von Pistenhelfern humpelte der Meiringer von der Piste. Wie gravierend die Verletzung ist, bleibt aktuell unklar. Das Rennen musste zwischenzeitlich unterbrochen werden.

Franjo von Allmen, der unmittelbar nach Kohler gestartet war, musste seine Fahrt wegen des Sturzes abbrechen und nochmals zum Start hochfahren. Im zweiten Anlauf fuhr der Simmentaler auf den starken 14. Rang.

Das reich befrachtete Rennprogramm in Wengen findet am Freitag seine Fortsetzung mit dem Super-G (Start 12.30 Uhr). Auch in dieser Disziplin gilt Marco Odermatt als Favorit.

(mfu/sda)

Der Liveticker: 

zum gesamten Ticker

veröffentlicht: 11. Januar 2024 12:20
aktualisiert: 11. Januar 2024 15:14
Quelle: BärnToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch