11. April 1954

Der langweiligste Tag des 20. Jahrhunderts

11. April 2022, 17:18 Uhr
Der 11. April 1954 war der langweiligste Tag des 20. Jahrhunderts. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Heute jährt sich dieses spezielle Ereignis.
Ist dir heute speziell langweilig? Dann liegt es vielleicht am Datum.
© Getty Images
Anzeige

Ist dir heute langweilig heute? Nicht erstaunlich! Denn heute ist schliesslich der 11. April – und damit jährt sich der langweiligste Tag des 20. Jahrhunderts zum 67. Mal. Der 11. April 1954 wurde von einem Wissenschaftler zum langweiligsten Tag überhaupt erkoren.

Normalerweise gibt es ja eher zu viele Nachrichten. Fast im Sekundentakt überschlagen sich die Ereignisse rund um die Welt.

Und am 11. April 1954? In Belgien wurde gewählt, ein fast unbekannter Fussballer starb (oder sagt euch Jack Shufflebotham was?) und ein noch unbekannterer türkischer Professor wurde geboren. Sonst: Tote Hose. Und damit geht dieser Tag vor heute genau 68 Jahren als langweiligster Tag des 20. Jahrhunderts in die Geschichte ein.

Britischer Programmierer fand es heraus

Diese Erkenntnis verdanken wir dem britischen Programmierer William Tunstall-Pedoe. Dieser fütterte eine Datenbank namens «True Knowledge» mit 300 Millionen Fakten über Menschen, Orte und Ereignisse zwischen 1900 und 2010. Der Tunstall-Pedoe-Algorithmus ermittelte die Wichtigkeit und den Rang jedes Tages anhand der Anzahl der Hyperlinks, die zu den Nachrichten des jeweiligen Tages führten. Und spuckte den 11. April 1954 als klar langweiligsten Tag heraus.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 11. April 2022 16:57
aktualisiert: 11. April 2022 17:18