Anzeige
Musik

Neues Musikfestival in Luzern mit Konzerten an ausgefallenen Orten

25. August 2021, 16:05 Uhr
In Luzern gibt es ein neues Festival: Echolot präsentiert vom 21. bis 23. Oktober 2021 in Kirchen, Läden, Werkstätten, Hotels, Theater und Baustellen zeitgenössische Musik vor allem aus der Schweiz.
Das neue Luzerner Festival Echolot wird von Leuten aus dem Umfeld von B-Sides, Orange Peel, von Hotz oder Hörperlen organisiert.
© Echolot

Gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch soll das Festival neuen Schwung in die Szene bringen, dies nach den vielen coronabedingten Absagen von Konzerten in den letzten Monaten. Es bietet neben Konzerten auch DJ-Sets und Soundinstallationen.

Echolot soll dem Publikum neuartige Erlebnisse ermöglichen und den Musikerinnen und Musikern die Gelegenheit bieten, den Raum als Teil der Performance zu nutzen. Es findet deswegen in eher ungewohnten Lokalitäten statt, so in der Kirche St. Johannes im Würzenbach, im Hotel Beau Séjour an der Haldenstrasse, im Klub Kegelbahn an der Baselstrasse, bei einer Baustelle an der Claridenstrasse oder in einer Jurte auf dem Eisenplatz.

Insgesamt finden an den drei Tage über 20 Anlässe statt. Die Musikerinnen und Musiker stammen zum überwiegenden Teil aus der Schweiz, aber auch aus den Niederlanden oder aus Japan. Die Organisatoren nennen in ihrer Mitteilung etwa Stefanie Stauffacher, die als Lara Stoll auch Slam-Poesie macht, den Akkordeonspieler Mario Batkovic, Yin Yin oder Dino Brandão.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. August 2021 12:29
aktualisiert: 25. August 2021 16:05